Facebook Pixel

Fahrberichte

Volkswagen Polo GTI

Freitag, 15. Dez. 2017

Volkswagen lässt den neuen Polo auf die Strecken dieser Welt. 200 Ps und 320 Nm Drehmoment aus einem 2 Liter TFSI Motor machen den kleinen Wolfsburger unmissverständlich zu einem Hot Hatch. Die Leistung wird vorerst nur von einem 6 Gang DSG Getriebe auf die Straße geschickt. Damit sie dort nicht nur Rauchzeichen gibt, ist die XDS Differentialsperre serienmäßig verbaut.

Hans Joachim Stuck – Rennfahrerlegende:

„Also man muss schon ganz klar unterscheiden zwischen Rennstrecke und Straße. Ein Auto das auf der Rennstrecke top ist, ist auf der Straße einfach unfahrbar, weil viel zu hart und sich zu wenig bewegt. Aber mit dem Auto sieht man auf der Strecke hier auf Mallorca, dass man schon einiges damit machen kann. Das kommt eben durch die tollen Fahreigenschaften weil alles wirklich super ausgelegt ist, hat eine gute Wankstabilität, tolle Bremse für ein Straßenauto mit innenbelüfteten Scheiben. Dazu kommt das neue einstellbare Fahrwerk wo man verschiedene Fahrmodi fahren kann. Also hier bist du mit dem Auto auf der Rennstrecke, sehr relativ gut angezogen.“

Von außen ist der neue GTI betont sportlich, ohne unnötig protzig zu sein. Die diversen GTI Logos und der rote Streifen im Kühlergrill zitieren seine legendären Vorfahren. Der Streifen zieht sich bis in die optional erhältlichen LED Scheinwerfer.

Für 400 Euro ersetzt VW Analoge Anzeigen durch das digitale Active Info Display.

„Das Auto vermittelt so ein Vertrauen. Wenn du in die Kurve einlenkst, wenn du Gas gibst in der Kurve. Man spürt eigentlich kaum das es ein Fronttriebler ist. Das kommt durch die neue Vorderachskinematik die er dem alten GTI schon voraus hat natürlich. Das tolle ist einfach das du alles machen kannst. Du stellst das Fahrwerk auf Sport Modus, fährst einen Bergpass rauf, hast richtig Spaß mit allem. Du stellst das Fahrwerk auf normal und cruised dahin hier auf der Insel in Mallorca. Also ein Auto für alle Fälle, das ist einfach das Highlight.“

Nur 6,7 Sekunden braucht der neue GTI für den Hunderter Sprint. Vor seiner Konkurrenz versteckt er sich gewiss nicht und rückt selbst dem Golf GTI gefährlich nah auf die Pelle. Wer ihn haben möchte, sollte mindestens rund 24.000 € auf der hohen Kante haben.