Facebook Pixel

Fahrberichte

Kia Stinger

Donnerstag, 23. Nov. 2017

Mit dem Kia Stinger bringt der koreanische Autohersteller seine erste Sportlimousine auf den Markt. Er soll Platzhirschen wie dem Audi A5 Sportback und BMW 4er Gran Coupé Konkurrenz machen.

Maßgeblich verantwortlich für das Design ist der Deutsche Peter Schreyer. Dieser hatte zuvor während seiner 26 Jahre beim VW Konzern unter anderem das Audi Gesicht und den New Beetle kreiert.

Wir testen die stärkste Motorisierung. Ein 3,3 Liter Benziner mit 272 kW respektive 370 PS. In unter 5 Sekunden von 0 auf 100, 270 Spitze. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 10,6 Litern auf 100 km liegen, im Alltagsbetrieb dürfte der Stinger jedoch den ein oder anderen Liter mehr verbrauchen.

Trotz der ganzen Leistung und dem sportlich abgestimmten Fahrwerk wird der Kia Stinger den Ansprüchen die man an eine Reiselimousine hat gerecht. So kann man mit ihm auch lange Strecken fahren und er bietet vor allem sehr viel Platz.

So fasst beispielsweise der Kofferraum zwischen 406 und 1114 Liter.

Neben der von uns getesteten Top-Motorisierung sind auch noch ein 2,2 Liter Diesel mit 147kW und ein 2 Liter Benziner mit 188kW verfügbar.

Der Einstiegspreis für einen Kia Stinger liegt bei knapp 44.000 Euro in Deutschland.