Facebook Pixel

Messeberichte

Lexus auf der Tokyo Motor Show 2017

Freitag, 27. Okt. 2017

Auf der diesjährigen Tokyo Motor Show präsentiert Lexus mit dem LS+ Concept eine Vision vom autonomen Fahren der Zukunft.

Thomas Schalberger, General Manager PR Toyota/Lexus

„Der LS kommt ja als neues Fahrzeug Anfang kommenden Jahres zu uns auch nach Deutschland. Und hier auf der Tokyo Motor Show haben wir ein LS+ Konzept jetzt vorgestellt und zeigen das, wo wir den Eintritt in das autonome Fahren zeigen. Diese Fahrzeug wird eines der ersten Fahrzeuge der Welt sein, dass, in Japan und Amerika zunächst, selbstständig auf eine Autobahn fahren kann, sich in den Verkehr einfädelt und die Autobahn auch selbstständig wieder verlassen kann. Das heißt das sind schon die ersten großen Schritte in Richtung automatisiertes Fahren was dann der Fahrer in vollen Zügen erleben kann. Aber da müssen wir an dieser Stelle nochmal ganz klar sagen, für uns heißt autonomes Fahren mehr Sicherheit. Das Ziel ist es nicht, dass der Fahrer hinten im Fond sitzt und Zeitung liest, sondern wir wollen Unfälle vermeiden. Das ist das oberste Ziel des autonomen Fahrens.“

Bereits Serienreif: Der LS 500h.

„Bei der neuen Generation wird es auch wieder Hybridantriebe geben, auch sehr starke Motoren natürlich, das ist das Konzept dieses Fahrzeugs. Es wird ein bisschen dynamischer werden, man sieht es auch schon von außen. Es hat einen Coupé artigen Charakter und es wird ein bisschen sportlicher werden. Der Trend geht eben auch in dem Bereich bei großen Limousinen dazu hin, dass sie nicht mehr Sänften sind, sondern sie sind eben ein wenig sportlicher und das wird man beim neuen LS sehen. Er kommt Anfang des Jahres zu uns nach Deutschland, zunächst als Hybrid.“

Ein weiteres wichtiges Thema ist die vor kurzem verkündete Kooperation von Toyota/Lexus mit Mazda.

„Die Kooperation mit Mazda hat das Ziel, dass zwei sehr Leistungsstarke Unternehmen ihre Stärken die sie haben miteinander verbinden können und dann neue kreative Dinge schaffen. Das könnten zum Beispiel Elektro-Fahrzeuge sein, die sehr konkret sind, aber es gibt auch verschiedene andere Dinge wo man gegenseitig voneinander lernen kann und profitieren kann. Alternative Antriebe, wo Toyota ohne Frage ein sehr starkes Potenzial hat, davon kann Mazda profitieren und wir können vielleicht noch von anderen Dingen bei Mazda profitieren.“