Facebook Pixel

Messeberichte

Audi IAA 2017

Dienstag, 12. Sep. 2017

Wer auf der IAA 2017 wahr gewordene Science Fiction sehen will, der sollte zum Stand von Audi gehen. Die Ingolstädter zeigen mit zwei Konzeptfahrzeugen Audi Elaine und Audi Aicon die nächsten Entwicklungsstufen des autonomen Fahrens.

Wer auf der IAA 2017 wahr gewordene Science Fiction sehen will, der sollte zum Stand von Audi gehen.

Neben den bereits im Markt erhältlichen Modellen zeigen die Ingolstädter in zwei Konzeptfahrzeugen die nächsten Entwicklungsstufen des autonomen Fahrens.

Die Basis des Autobahn-Piloten, der bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h selbstständig über Schnellstraßen fährt bildet der bereits im neuen A8 verbaute Stau-Pilot, der jedoch nur bis 60 km/h das Steuer übernehmen kann.

Noch einen Schritt weiter geht das zweite Konzeptfahrzeug Aicon. In Level 5 der selbstfahrenden Autos können die Designer auf einiges verzichten.

Ein Lenkrad sucht man ebenso vergebens wie Gas- und Bremspedal.

Dafür werden andere Funktionen notwendig. So muss das Fahrzeug mit Fußgängern kommunizieren, um Vertrauen zu schaffen.

Bis es soweit ist, müssen jedoch noch einige rechtliche Hürden genommen werden.

Zurück in die Gegenwart. Den R8 kennen die meisten schon, aber diese Version geht bei der Kraftübertragung, zumindest für Audi, einen untypischen neuen Weg.

Der R8 V10 RWS ist der erste Supersportler von Audi, der statt quattro-Allradantrieb einen Heckantrieb hat.

Wer nun eine komplette Abkehr vom Allradantrieb befürchtet sei beruhigt: Die Heckgetriebene R8-Version ist auf 999 Fahrzeuge limitiert.