Facebook Pixel

Fahrberichte

Tesla Model S

Montag, 28. Aug. 2017

Dieses besondere Auto ist ein Tesla Model S. Er ist die erste vollelektrische Oberklasselimousine und kann daher nicht einfach an jeder x-beliebigen Tankstelle aufgetankt werden. Besonders schnell ist die Aufladung an den vom Hersteller Tesla aufgestellten- Ladesäulen. Deswegen versuchen wir auf unserer Strecke so eine spezielle -Ladesäule anzufahren.

Die 90 Kilowattstunden starke Batterie bringt dank Dualmotor auf Vorder- und Hinterachse einen leistungsstarken Allradantrieb mit. Der P90D beschleunigt in unter 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und besitzt eine offizielle Reichweite von 557 km .

Der Model S sieht zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aus. Denn durch den elektrischen Motor braucht der Wagen keinen Kühlergrill, und das lässt die Front sehr futuristisch wirken. Mit den ausklappbaren Türgriffen und der coupéhaften Form macht er trotzdem eine sehr elegante Figur.

Insgesamt bietet der Model S einen Stauraum von knapp 900 Litern.

Innendrin hochwertige Materialien. Mit Glatt- und Wildleder-Applikationen ist das Interieur einladend und luxuriös gestaltet.

Die Batterie des Fahrzeugs ist im Unterboden verbaut. Damit verleiht sie dem Wagen einen tiefen Schwerpunkt und das führt auch zu einem sicheren Fahrgefühl. 

Durch die beiden Motoren vorne und hinten steuert das Modell S die beiden Achsen unabhängig und sorgt damit für eine gute Traktion.

Unser Testwagen kostet in Deutschland gut 103.000 Euro.