Fahrberichte

Weltpremiere für den Volkswagen T-roc

Donnerstag, 24. Aug. 2017

Ein großer Auftritt für einen eigentlich nicht so Großen, Weltpremiere vor über 300 geladenen Journalisten für den VW T-roc. Und dafür gab es reichlich Applaus.

Herbert Diess, VW Markenvorstand:

„Tolle Mannschaftsleistung, wunderschönes Design, tolle Technik, Werk ist hervorragend vorbereitet. Alle freuen sich jetzt auf die Markteinführung und wir sind sehr optimistisch.“

Ein SUV auf der Plattform des Golfs, das ist neue T-roc. Mit dem will der Wolfsburger Konzern einen neuen Schub in das SUV Segment bringen. Dies war eine Herausforderung in erster Linie an das Design.

Klaus Bischoff, VW Design Chef dazu:

„Die größte Herrausforderung für einen Designer ist natürlich zunächst mal Charakterstärke zu entwickeln. Ein Produkt zu erzeugen, dass im Markt seinen Platz findet, dass die Leute anspricht, dass es auffällt. Dass die Menschen sagen „Oh. Das hab ich aber noch nie gesehen. Das ist ja toll. Das ist ja super. Das will ich haben.“ Dieses Momentum zu erzeugen ist nicht einfach. Dafür braucht man die richtigen Ingredienzien und dafür braucht man auch die richtigen Technologien.“

Das ist Klaus Bischoff mit seinem Designteam gelungen. Ein flottes, fast schon freches Design gibt dem neuen T-roc schon vom Äußeren her ein markantes Gesicht. Langeweile ist passe beim bislang kleinsten SUV Vertreter von Volkswagen, der übrigens in Portugal produziert wird.

Jürgen Stackmann, VW Marketing Vorstand:

„Wir sind uns sicher, dass der Wagen ein großer Erfolg wird. Die besten Abschätzungen sind da meine eigenen Kollegen in den Märkten. Wir haben den zum ersten Mal gesehen, gesagt „Das ist das Auto für die Marke schlechthin.“ Er ist kompakt, hat aber alle Gene die ein SUV haben muss. Mit Allradantrieb, ist extrem sportlich, pfiffig gemacht, hat eine wunderbare Lifestyle- Optik; eben auch halt diese Zweifarbigkeit. Der Wagen wird eine ganz große Rolle spielen. Wie weit er jetzt in der ersten Generation kommen wird, wird sich zeigen.“

Damit das auch aufgeht, hat Volkswagen in punkto Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme vieles an Bord, was das Herz begehrt. Vom Front Assist mit Citiy Notbremssystem bis hin zum total vernetzten Fahrzeug. Der VW T-roc, ein Name der überrascht.

„Alle SUVs beginnen ja mit „T“: Tiguan, Touareg. T-Roc war eigentlich der Arbeitsname. Der hat uns dann so gut gefallen, dass wir den Namen gelassen haben.

Individualisierung beim neuen T-roc, aus nahezu 100 Möglichkeiten kann gewählt werden.