Facebook Pixel

Fahrberichte

Skoda Superb SportsLine

Mittwoch, 23. Aug. 2017

Mit der Sportline-Version verpasst Skoda seinem Flaggschiff Superb eine Ausstattungslinie, die sowohl außen als auch innen verkündet: Seht her, hier geht es sportlich zu.

Dafür sorgt der 2-Liter Turbodiesel in der stärkeren Version mit 140kW. Denn er beschleunigt den Superb in unter 8 Sekunden von 0 auf 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 233 km/h.

Die Designer haben dem neuen Superb SportLine eine scharfe Optik verpasst. Auf den ersten Blick als ‚sportlicher Typ‘ erkennbar ist die SportLine-Ausführung am schwarzen Kühlergrill, den schwarzen Außenspiegeln und den markanten Alurädern. Zudem ist das Fahrwerk etwas tiefer gelegt.

Am Heck unterstreicht der schwarze Diffusor mit Chromakzent den sportlichen Anspruch.

Mit einer Länge von knapp 4.86m bietet der Kombi mehr als genug Platz für alle Passagiere. Wirklich alle.

Der Kofferraum fasst zwischen 660 und 1950 Liter, deutlich mehr als zum Beispiel bei Opel Insignia Sports Tourer oder VW Passat Variant.

Eine Besonderheit der Sport-Line sind die Sportsitze mit integrierter Kopfstütze.

Neben dem von uns getesteten Diesel mit 2 Leistungsstufen sind noch 3 Benziner mit 4 Leistungsstufen zwischen 110 und 206kW erhältlich. Jede Variante kann auf Wunsch mit DSG kombiniert werden. Der Einstiegspreis für einen Sport Line Superb liegt bei 36.150 Euro in Deutschland.