Facebook Pixel

Fahrberichte

Jaguar E-PACE: James-Bond-Stunt

Montag, 17. Jul. 2017

Mit dem neuen E-PACE erweitert Jaguar ab Anfang 2018 seine PACE Familie um ein kompaktes Premium-SUV für fünf Personen. Das 4,40 Meter lange Modell mit einem Radstand von 2,68 Meter rangiert unterhalb des F-PACE. Angeboten werden drei Diesel Aggregate mit 150, 180 und 240 PS und zwei Benziner mit 250 oder 300 PS.

Ian Callum, Vorstand Design Jaguar:

“Wissen Sie ich bin immer neugierig zu sehen was wir neues gemacht haben mit dem Auto. Bei diesem Auto geht es um Agilität, um Fahrfähigkeit, es geht um Praktikabilität und die Idee etwas zu tun mit Agilität und Bewegung. Sie können nicht extremer werden als das. Ich habe es nicht wirklich erwartet aber wir haben es geschafft und ich denke es passt zum Charakter des Autos perfekt.“

Zur Weltpremiere in London musste ein Weltrekord her, am besten ein spektakulärer fürs Guinnessbuch der Rekorde. Das Kompakt-SUV führte bei einem mehr als 15 Metern langen Satz eine 270-Grad-Rolle. Der als Demonstration für hohe Agilität, Präzision und Performance gedachte Stunt, sollte den Abschluss einer 25-monatigen Erprobungsphase auf vier Kontinenten markieren.

Terry Grant, Stuntfahrer:

“Das ist ein Stunt aus den 1970-iger Jahren. Es ist aus dem James Bond Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“. Das machte ihn so berühmt. Es wurde mehrmals zum besten Autostunt gewählt. Seitdem wurde es nicht widerholt. Es gibt einige Leute die es versucht haben, aber Das war es. Es wurde aus einem bestimmten Grund nicht widerholt. Ich habe, mein ganzes Team hat Herz und Seele in dieses Projekt gesteckt.“

Für den erfolgreichen Rekordsprung nutzte Jaguar das Exhibition Centre London, kurz ExCeL, in den Royal Docks.

Pravin Patel, Guiness World Records:

“Bezüglich der Einzigartigkeit, absolut das erste mal. Es ist ein neuer Rekord. Wir haben eine mindest Distanz gesetzt, 15 Meter. Wir haben neue Richtlinien, also in bezug auf Einzigartigkeit ist es absolut das erste Mal.“

Entscheidend für den Stunt: die absolut korrekte Geschwindigkeit und eine 160 Meter lange Beschleunigungszone. Zugleich wurde die Form der Rampe und ihre Neigung exakt berechnet und dann modelliert.

Terry Grant, Stuntfahrer:

“Wir haben einen Traum erreicht. Danke Jaguar. Danke das ihr es mich habt machen lassen.“