Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi A4 Avant g-tron

Donnerstag, 6. Jul. 2017

Er ist komfortabel, robust und auch einigermaßen geräumig. Das macht den Audi A4 Avant zu einem idealen Fahrzeug für Außendienstmitarbeiter. Heute nehmen wir Platz in der Ingolstädter Mittelklasse.

„Aber nicht in irgendeinem A4 Avant sondern im Audi A4 Avant g-tron. Das besondere bei diesem Modell ist der Kraftstoff: Der ist nämlich nicht flüssig sondern gasförmig. Dieses Auto hier fährt nämlich mit Erdgas.“

Der 2-Liter TFSI wurde für den bivalenten Antrieb mit Gas und Benzin umfassend überarbeitet. Eine variable Einspritzpumpe reduziert bei niedrigen Drehzahlen den Verbrauch, stellt aber auch Leistung bereit, wenn sie benötigt wird.

Fahren mit Erdgas stößt ca. 18% weniger CO2 aus, als Fahren mit Benzin. Beim g-tron gibt es sogar noch mehr Einsparpotenzial.

Tobias Block, Audi:

„Wir wissen ganz genau wie viele Autos wir verkauft haben, wie groß die Reichweite ist und wie der durchschnittliche Verbrauch unserer g-tron-Modelle ist. Und genau die gleiche Energiemenge speisen wir wieder an erneuerbarem Gas ins Erdgasnetz ein. Und mit diesem Bilanzierungsverfahren können wir den CO2-Fußabdruck unserer g-tron-Modelle im Vergleich zu einem Benziner um 80% reduzieren.“

Audi nennt diesen synthetischen Kraftstoff e-gas. Aber wie wird er gewonnen beziehungsweise hergestellt?

„e-gas wird beispielsweise über die Power-to-gas-Technologie hergestellt. Wir haben heutzutage schon in Norddeutschland den Fall, dass wir teilweise zu viel Energie produzieren. Also in diesen Überschusszeiten betreiben wir eine Elektrolyse. Die spaltet Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff auf. Da wir derzeit noch kein existierendes Wasserstoffnetz haben, methanisieren wir den Wasserstoff mit CO2 aus einer Abfallbiogasanlage und das ergibt Methan / Erdgas, was wir wieder genau in den gleichen Mengen wieder ins Netz einspeisen, wie unsere Kunden tanken.“

Und…kann auch ein Erdgas-Audi überzeugen?

„Also der A4 g-tron, der fährt sich deutlich besser als früher so manches Erdgasauto. Und wenn ich dann so einen Audi nehme und dieses synthetische Erdgas, dieses e-Gas tanke, dann spar ich ja auch noch richtig CO2 ein. Das heißt ich tu was für den Geldbeutel und für die Umwelt.“