Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes E-Klasse Cabriolet E400

Sonntag, 2. Jul. 2017

Mit dem neuen E-Klasse Cabriolet komplettiert Mercedes-Benz seine E-Klasse Familie. Zum Marktstart stehen fünf Benzin- und Dieselantriebe mit ECO Stopp-Start-Funktion zur Wahl, erstmals auch in Verbindung mit dem permanenten Allradantrieb 4MATIC und alle mit dem Neungang-Automatikgetriebe 9G-TRONIC.

Marijan Celig – Produktmanagement Mercedes-Benz E-Klasse:

„Es ist das fünfte Mitglied der E-Klasse Familie und wir bauen seit 25 Jahren viersitzige Cabriolets der E-Klasse und haben hiermit jetzt unser Highlight der E-Klasse Familie vorgestellt.“

Das serienmäßige Akustik-Stoffverdeck öffnet und schließt in 20 Sekunden bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h und bietet sehr guten Klima- und Geräuschkomfort. Das E-Klasse Cabriolet ist damit im Innenraum das leiseste Cabriolet im Wettbewerbsumfeld.

„Das Besondere ist, dass wir das Fahrzeug in allen Dimensionen größer gemacht haben und vor allem den Fondpassagieren noch mehr Platz zugestanden haben.“

Gegenüber dem Vorgänger ist das Cabriolet mit plus 12cm in der Länge, plus 7cm in der Breite und 11cm größerem Radstand deutlich gewachsen, dadurch wurde der Raumkomfort vor allem im Fond erheblich verbessert. Zusätzlich ist die Rücksitzbank im Verhältnis 50:50 umklappbar.

Auf Wunsch kann das Cabrio mit dem elektrischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für mehr Komfort beim Offenfahren.

Und auch beim Thema Sicherheit spielt das neueste Cabriolet ganz oben mit.

„Das ist traditionell eine Stärke von Mercedes-Benz, auch hier haben wir vorgesorgt. Wir haben einen berrollbügel hinter den Fondpassagieren, der blitzschnell ausfährt im Zweifelsfall, wenn ein Unfall naht und natürlich ist die A-Säule entsprechend verstärkt, sodass ein Überlebensraum gewährleistet ist.“

Die Preise beginnen bei etwas über 54.000 Euro, der von uns getestete E400 kostet mindestens 70.000 Euro.