Fahrberichte

Jeep Flaggschiff: Grand Cherokee

Freitag, 23. Jun. 2017

Seit über 20 Jahren ist der Grand Cherokee das Flaggschiff der Marke Jeep und fällt auf der Straße auf. Inklusive Außenspiegeln kommt er auf eine Breite von 2,16 Meter und wirkt in seiner Erscheinung für deutsche Straßen fast schon überdimensioniert.

Getreu dem Motto „Big is beautiful“ sticht der Jeep Grand Cherokee im alltäglichen Straßenverkehr auch mit seiner Höhe von 1,80 Meter hervor. Beim Sondermodell zum 75. Geburtstag der Marke gibt es bronze-farbene Zierelemente unter anderem in der Front. Die 20-Zoll-Leichtmetallfelgen unterstützen den wuchtigen Auftritt. Angetrieben wird der Riese von einem 3 Liter Diesel Motor.

Der Kofferraum bietet 782 Liter Stauraum und eine ebene Ladefläche.

Im Innenraum geht es mit Echtholzapplikationen ziemlich elegant zu.

Durch seinen langen Radstand von knapp 3 Metern gibt es viel Platz im Fond und auch auf dem Fahrersitz.

Durch seine charakteristischen Designmerkmale, wie den markentypischen Kühlergrill mit sieben Lufteinlässen präsentiert sich der Grand Cherokee auf der Straße als böse dreinblickendes Ungetüm. Dieses Auftreten wird durch die muskulöse, bullige Karosserieform noch unterstrichen.

Er leistet stolze 184 kW und beschleunigt den Wagen innerhalb von 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller kombiniert mit 7 Liter auf 100 Kilometer an. In unserem Test lag dieser Wert allerdings bei satten 10,4 Litern.

Womit wir wieder bei dem echten Amerikaner sind. Schließlich sind die Strecken dort um einiges länger als hier in Deutschland. Da ist so ein weiches und komfortables Auto von Vorteil.

Dieser hohe Ausschau-Posten ist momentan ja sehr beliebt. Und so liegt der Grand Cherokee auch nach 20 jahren wieder mal im Trend .