Facebook Pixel

Fahrberichte

Opel Ampera-e —

Rein elektrisch

Donnerstag, 11. Mai. 2017

Opel präsentiert den Nachfolger des Hybriden Ampera. Der neue verzichtet auf einen Verbrenner und ist nun voll elektrisch unterwegs. Der Elektromotor leistet 150kW bzw. 204 PS.

Rainer Bachen, Entwicklungschef Opel Ampera e:

Die NEFZ Reichweite ist mit über 500km angegeben und selbst beim deutlich näher am Alltag ausgerichteten WLTP-Zyklus kommt der Ampera e auf 380km. Die Reichweitenangst ist somit Geschichte. Darüber hinaus ist der Opel auch flott unterwegs, den Sprint von 0 auf 100 schafft er in 7,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist allerdings, der Reichweite zuliebe, auf 150km/h begrenzt.

Mit 4.17m Länge ist der Ampera e ein gutes Stück länger als der BMW i3 und bietet einiges mehr an Platz im Innenraum. Aktuell ist Norwegen der Markt mit dem größten Elektro-Anteil und das hat seinen Grund.

Erik Lorentzen, Elektrofahrzeug-VerbandNorwegen NEVA:

Den wichtigsten Anreiz den wir hier in Norwegen haben ist die Steuerbefreiung von Zero-Emission Fahrzeugen. Fahrzeuge mit Verbrenner bezahlen Steuern und zusätzlich auch die 25% Mehrwertsteuer. Das erlaubt es den Elektrofahrzeugen sich gegen die Verbrenner zu behaupten wenn es um Anschaffungskosten geht. Darüber hinaus haben wir lokale Anreize wie kostenloses Fahren auf Mautstraßen, kostenloses Parken und die Benutzung von Busspuren. All diese Anreize zusammen sorgen dafür dass sich immer mehr Leute entscheiden ein Zero-Emission Fahrzeug zu kaufen.

Zusammen mit der noch bis Juni 2019 erhältlichen Umweltprämie bekommt man den Elektro Opel bereits ab knapp unter 40.000 Euro.