Facebook Pixel

Messeberichte

ZF auf der Shanghai Autoshow 2017

Freitag, 21. Apr. 2017

Auf der Shanghai Autoshow 2017 zeigt der Zulieferer ZF was er für die kommenden Jahre in petto hat.

Peter Lake, ZF Marktvorstand

Wir haben zwei Hauptthemen. Zum einen sprechen wir hier über automatisiertes Fahren. Diese Technologie wird durch die Kombination aus aktiven und passiven Sicherheitssystemen unterstützt. Zum Anderen sprechen wir über Antriebstechnologie, insbesondere Elektromobilität.

Neben den inzwischen immer komplexeren und mit viel Elektronik versehenen automatisierten Schaltgetrieben, z.B. für Nutzfahrzeuge, gibt es im Portfolio der ZF Friedrichshafen mittlerweile auch Automatikgetriebe mit Hybriderweiterung , sowie die dazugehörigen Steuerungselemente.

Elektrisch angetriebene Fahrachsen für Nutzfahrzeuge und PKW werden auch von ZF entwickelt und jeweils an die unterschiedlichen Anforderungen der Automobilhersteller angepasst.

Daneben bleiben die drei Schlagworte Sehen, Denken und Handeln und das damit verbundene automatisierte Fahren im Fokus des globalen Unternehmens.

Peter Lake, ZF

Man denkt ja oft, dass China sich dem Westen hinterher-entwickelt, aber es gibt einige Bereiche in denen China anderen voraus ist, so zum Beispiel die Elektromobilität, wo wir im Westen jetzt versuchen aufzuholen. Wenn es um automatisiertes Fahren geht ist das ein Bereich in dem China immer weiter aufholt und wir erwarten einen Markt, vielleicht in 2025, in dem hier über 30 Millionen Fahrzeuge hergestellt werden von denen zwei Drittel teil- oder vollautomatisiert fahren können. Also Level 1, 2 oder 3.

Doch auch wenn viele Fahrzeuge autonom Fahren, werden sich Unfälle nicht immer vermeiden lassen, dementsprechend wichtig sind auch weiterhin Forschung und Entwicklung in Bereich aktiver und passiver Sicherheit.