Facebook Pixel

Messeberichte

Porsche Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2017

Freitag, 10. Mär. 2017

Auf dem Genfer Autosalon 2017 präsentiert Porsche den erneuten Vorstoß in ein weiteres Fahrzeugsegment. Der Sport Turismo basiert auf dem Panamera, der markanteste Unterschied ist der Verlauf der Dachlinie. Die Pläne für ein solches Fahrzeugkonzept gibt es schon länger.

Auf dem Genfer Autosalon 2017 präsentiert Porsche den erneuten Vorstoß in ein weiteres Fahrzeugsegment.

Der Sport Turismo basiert auf dem Panamera, der markanteste Unterschied ist der Verlauf der Dachlinie. Die Pläne für ein solches Fahrzeugkonzept gibt es schon länger.

Gegenüber der Panamera Limousine trumpft der Sport Turismo bei gleicher Länge und Breite mit fünf Sitzplätzen und somit mehr Platz für Mitfahrer und auch mehr Gepäckraum auf, der sich dazu leichter beladen lässt.

Weniger auf praktische als auf technische Werte kommt es bei der neuen Generation des 911 GT3 an. Der letzte Saugmotor-911er schöpft aus 4 Litern Hubraum 500 PS. Die beschleunigen den Zweisitzer auf 320 km/h – die Tempo 100 Marke erreicht er mit PDK in nur 3,4 Sekunden.

Gleiche Beschleunigung bietet diese Panamera-Variante: Der Turbo S e-hybrid. Zwar ist er der zweitsparsamste, mit 680 PS Systemleistung aber auch der mit abstand stärkste Panamera.

Der Panamera Turbo S E-Hybrid startet bei knapp 186.000, der 911 GT3 bei gut 152.000 und der Sport turismo bei etwa 98.000 Euro.