Messeberichte

Lexus LS auf dem Genfer Autosalon 2017

Donnerstag, 9. Mär. 2017

Im Mittelpunkt des Lexus Messeauftritts auf dem Genfer Automobilsalon steht die fünfte Modellgeneration der Luxuslimousine LS. Nach ihrer Weltpremiere Anfang des Jahres in Detroit präsentiert Lexus die Neuauflage seines Flaggschiffs nun erstmals in Europa.

Heiko Twellmann, General Manager Lexus:

„Er verbindet den langen Radstand einer Viertürigen Limousine mit der Coupartigen Silhouette und zeichnet sich dadurch mit Eleganz aus. Wir wollen mit diesem Fahrzeug jüngere Zukunftsorientierte Kunden ansprechen.“

Angetrieben wird die Hybridversion LS 500h von einem 3,5 Liter-V6-Benzinmotor und zwei Elektromotoren, die zusammen eine maximale Systemleistung von 354 PS liefern.

„Ich würde es am liebsten selber fahren, ich denke mir aber das es auch sehr gut geeignet ist als Chauffeurs Fahrzeug, besonders weil wir hinten durch den großen Radstand wirklich sehr viel Platz im Heckbereich haben.“

Innen wie außen steht der neue Lexus LS für eine kraftvolle, eigenständige Identität sowie eine typisch japanische Interpretation eines Luxus-Automobils. In rund 90 Ländern der Erde ist der LS erhältlich.

Mit der Europapremiere des neuen Lexus RC F GT3 Rennwagens gibt Lexus auf dem Genfer Salon außerdem einen Vorgeschmack auf die Motorsport-Aktivitäten in der bevorstehenden Saison.

„Der Prototyp betont nochmal die sportliche Seite, die Lexus in vielen Modellen hat. Wir haben in den meisten Modellen ja auch eine Sportvariante. Für die, die nochmal deutlich mehr Spaß am fahren haben, auf Geschwindigkeit setzen.“

Das vom Weltverband FIA bereits homologierte Fahrzeug mit 5,4-Liter-V8 und mehr als 500 PS wird an verschiedenen Meisterschaften in den USA und Japan teilnehmen. Darüber hinaus wird es auch in ausgewählten Rennen in Europa an den Start gehen.