Messeberichte

Seat auf dem Autosalon Genf 2017

Donnerstag, 9. Mär. 2017

Der neue Seat Ibiza feiert beim 87. Genfer Autosalon seine Weltpremiere. Das mit 5,4 Millionen verkauften Einheiten absatzstärkste Modell der Spanier nimmt einen besonderen Stellenwert in der Modellpalette des Konzerns ein.

Dr. Matthias Rabe, Vorstand Forschung und Entwicklung SEAT:

„Mit dem Ibiza haben wir die längste Kontinuität. Der erste Ibiza ist 1984 gekommen. Das ist jetzt die fünfte Generation vom Ibiza und der Ibiza war nie so perfekt wie heute.“

Der in Barcelona entwickelte Ibiza ist für das Unternehmen ein entscheidender Schritt in die Zukunft. Die neue Version wird mit der modernsten Technologie des Volkswagen Konzerns hergestellt, der MQB-A0-Plattform. Also dem Modularern Querbaukasten.

„Das Fahrzeug steht also auf einer komplett neuen Plattform, die erlaubt es uns durch den längeren Radstand, wobei das Auto in der Gesamtlänge nicht gewachsen ist. Also längerer Radstand, kürzere Überhänge und ein sehr sehr gutes Paket. Der Innenraum ist gewachsen, das heißt die Kundenfunktionen sind alle besser. Mehr Funktionalität, aber gleichzeitig ein tolles Design und das Auto fährt einfach klasse.“

Der neue SEAT Ibiza ist ausschließlich als Fünftürer erhältlich. Dies ist wesentlich funktioneller und das neue Design sorgt dabei für den sportlichen Look eines Dreitürers. Möchte mann so auch neue Märkte erobern?

„Wir konzentrieren uns auf Europa, sicherlich auch Mittelmeer Anrainerstaaten. Wir exportieren das Auto nach Mexiko. Von daher ähnliche Märkte wie bisher.“

Ab Juni 2017 wird der neue Seat Ibiza in Deutschland verkauft.