Messeberichte

Suzuki auf dem Genfer Autosalon 2017

Mittwoch, 8. Mär. 2017

Auf dem 87. Internationalen Automobil-Salon in Genf feiert der japanische Automobilhersteller Suzuki die Europapremiere des neuen Swift. Bereits seit 33 Jahren gibt es den kleinen, jetzt präsentiert er sich in seiner mittlerweile sechsten Generation unter dem Motto Nachfolge, Evolution und Innovation.

Nicht nur das Design wurde gründlich aufgefrischt, auch die Assistenzsysteme wurden weiter ausgebaut.

Mit 3,84 Metern Länge ist der neue Swift einen Zentimeter kürzer als der Vorgänger. Dafür aber drei Zentimeter flacher und vier Zentimeter breiter. Eine besondere Rolle bei der Konzeption des neuen Swift spielte das Thema Design: Schwarze A-Säulen sowie vertikal angeordnete Leuchten an Front und Heck schaffen einen charakteristischen Look, der durch eine flachere und breitere Karosserie sowie den dominanten Frontgrill unterstrichen wird.

 

Sechs Karosseriefarben, sowie drei zusätzliche Zweifarben-Lackierungen stehen für den kleinen Cityflitzer zur Wahl.

Den neuen Swift gibt es erstmals mit einem 1-Liter-BOOSTERJET-Turbomotor mit Direkteinspritzung und 111 PS.

Außerdem wird Suzuki den neuen Swift mit dem innovativen Mild Hybrid System SHVS anbieten. Diesmal erstmals in Verbindung mit dem BOOSTERJET-Motor. Das System unterstützt den Verbrennungsmotor beim Anfahren und Beschleunigen und nutzt dafür beim Bremsen zurückgewonnene elektrische Energie, was gleichzeitig zu einem geringeren Verbrauch führt.