Facebook Pixel

Fahrberichte

Volkswagen I.D.

Sonntag, 5. Mär. 2017

Das VW Elektroauto der Kompaktklasse soll 2020 auf den Markt kommen, dann wird der I.D. über eine Reichweite von 400 bis 600 km verfügen.

Seit 2012 basieren viele neuere Volkswagen auf dem modularen Querbaukasten kurz MQB. Seit 2015 arbeitet VW an der Entwicklung des Modularen Elektrifizierungsbaukastens MEB. Auf ihm basieren bereits drei Konzepte, der I.D. Buzz, der Budd-e und auch der I.D. Obwohl sich sowohl der Baukasten als auch der I.D. noch mitten in der Entwicklung befinden, gewährt Volkswagen bereits jetzt einen Einblick in den Status des I.D.

Das Elektroauto der Kompaktklasse soll 2020 auf den Markt kommen dann mit einer Reichweite von 400 bis 600 km. Obwohl er 15 Zentimeter kürzer ist als ein Golf hat er fast den Radstand eines Passat und entsprechend auch ein sehr großzügiges Platzangebot. Möglich ist das, da durch den Elektroantrieb viele Antriebskomponenten überflüssig werden, die bei einem Verbrenner nötig wären.

Die Höchstgeschwindigkeit für den I.D. soll um die 160 km/h liegen, davon ist er momentan allerdings noch weit entfernt, 30 ist das aktuelle Maximum. Aber bis 2020 wird sich das definitiv noch ändern.

Der MEB wird ähnlich wie der MQB das Entwickeln und Produzieren von Fahrzeugen vereinfachen und entsprechend kostengünstiger machen. Davon profitieret am Ende nicht nur der Hersteller sondern auch der Elektro-Fahrzeug Kunde.

Die Preise für den I.D. sollen irgendwo zwischen 25 und 30.000 Euro liegen.