Fahrberichte

Seat Leon Cupra 300

Donnerstag, 23. Feb. 2017

Seat lässt das Facelift des Leon Cupra auf die Straße und auch auf die Rennstrecke los. Mit 300 PS Leistung ist der Cupra so stark wie noch nie zuvor. 380 Nm Drehmoment machen ordentlich Druck nach vorne. 5,7 Sekunden von Null auf 100 verspricht Seat für den fünf-türigen Cupra mit DSG Getriebe. Eine elektronische Differentialsperre an der Vorderachse hilft die Leistung in der Kurve zu dosieren. Trotzdem verlangt der sportlichste Seat einen sensiblen Gasfuß.

Wer auf der Rennstrecke auf Zeitenjagd gehen will, für den empfiehlt sich das Performance Paket mit Michelin Cup 2 Reifen und einer speziellen Brembo Bremse.

Durch das Facelift ändern sich außen eher nur Details. Die Voll LED Scheinwerfer sind im Cupra serienmäßig dabei.

Während der Leon Cupra als 3- und 5-Türer eher nur eine Evolution ist, findet im Kombi-Modell ST eine kleine Revolution statt.

Den Kombi gibt es jetzt erstmals mit dem Allradantrieb 4 Drive. Von Null auf 100 ist diese Variante jetzt der schnellste Cupra aller Zeiten. 4,9 Sekunden genügen dem Allrad, der immer mit DSG ausgeliefert wird für den Standard Sprint. Bei 250 km/h ist elektronisch abgeregelt Schluss mit Vortrieb. Haben die Vorderräder beim 4 Drive Schlupf, schieben zusätzlich die Hinterräder mit an. So ist untersteuern kein Thema und man ist sehr schnell und effektiv unterwegs. Da der ST eine leisere Abgasanlage besitzt, ist er uneingeschränkt langstreckentauglich und soll mit 7,2 Litern auf 100 km zu bewegen sein. Der Preis für diesen schnellsten Cupra aller Zeiten: Mindestens 39.220€ in Deutschland.