Facebook Pixel

Fahrberichte

Mazda 3 im Modelljahr 2017

Montag, 19. Dez. 2016

Zum Modelljahr 2017 hat Mazda den 3er überarbeitet. Zusätzlich gibt es in der nun dritten Generation auch eine erweiterte Palette an Assistenzsystemen und Komfort Features, wie dem beheizten Lenkrad.

Zum Modelljahr 2017 hat Mazda den 3er überarbeitet. Äußerlich hat sich dabei nicht viel verändert. Lediglich die Front hat einige wenige Designänderungen erhalten, ebenso wie das Heck. Zusätzlich gibt es in der nun dritten Generation auch eine erweiterte Palette an Assistenzsystemen und Komfort Features, wie dem beheizten Lenkrad. Neben den drei altbewährten Ausstattungslinien Prime-, Center -und Sports-line, bietet Mazda nun mit der neue Exclusive-line hochwertigere Technik und mehr Komfort für die etwas anspruchsvollere Kundschaft.

Äußerlich zeigt sich der Mazda 3 im gewohnten Kleid. Die Charakterlinie in der Seite zieht sich vom Kühlergrill bis hinten zum Heck und spiegelt die Agilität des Wagens wieder. Der breitere Kühlergrill gepaart mit der schmaleren Scheinwerfereinheit sorgt für ein kantiges und sportliches Gesicht. Im Innenraum teilt sich das Cockpit in zwei Zonen auf. Alle Bedienelemente sind an den Fahrer ausgerichtet und mit hochwertigeren Materialien ausgestattet.

Im Angebot stehen drei verschiedene Benzin- und zwei Dieselmotoren. Diese bieten eine Leistungsspanne von 100 – 165 PS. Ebenso wurde das oftmals als zu hart bemängelte Fahrwerk im neuen 3er überarbeitet. Mit der neuen Fahrdynamikregelung G-Vectoring Control gestaltet sich die Fahrt nicht nur deutlich komfortabler, sondern verbessert auch die Traktion und Stabilität. Den Mazda 3 gibt es weiterhin als viertürige Limousine und fünftüriges Schrägheckmodell. Preislich beginnt er bei 17.990 Euro in Deutschland.