Fahrberichte

Dauerbrenner Volkswagen Polo

Sonntag, 11. Dez. 2016

Seit über 40 Jahren ist der Polo eine wichtige Säule im Volkswagen-Modell-Programm. Über fünf Generationen ist der kleine Wolfsburger immer mit der Zeit gegangen. Das Design des Polo ist modern und zeitlos. Dank Blue Motion Technology sind die Fahrzeuge immer kraftstoff-sparender geworden. VW hat dem Polo außerdem eine große Auswahl an Komfort- und Sicherheitstechnik mitgegeben.

Serienmäßig hat der Polo eine Multikollisionsbremse an Bord, die nach einem Unfall Folgekollisionen verhindern soll. Optional sind die automatische Distanzregelung und das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, deren Sensoren zentral im unteren Lufteinlass verbaut sind. In Deutschland sind diese Assistenten für einen Aufpreis von 515 Euro zu haben. Modernste Technik, die in dieser Fahrzeugklasse nicht bei jedem Hersteller zu finden ist.

Hier die technischen Daten unseres 1,4 Liter TDI mit 66 kW auf einen Blick: Spritsparend bewegt, soll der Wagen im Schnitt nur 3,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer benötigen. Eine Beschleunigung von 10,9 Sekunden von Null auf 100 km/h klingt zunächst nicht so spektakulär. Dafür liegt das maximale Drehmoment von 230 Newtonmetern schon ab 1.750 Umdrehungen an.

Das Infotainment-Angebot im Polo entspricht der Technik, die auch im Golf angeboten wird.

Unser Testwagen ist mit dem Sport-Select-Fahrwerk ausgestattet, dessen Dämpfer per Knopfdruck auf zwei unterschiedliche Härtegrade eingestellt werden können.

Der aktuelle Polo ist nun auch schon zwei Jahre alt. VW arbeitet schon wieder an einer neuen Modellvarainte und wird im Frühling in Genf die sechste Polo-Generation präsentieren. Mit viel neuer Technik; auch ein Einpark- und Stauassistent werden dann für den Polo erhältlich sein .