Fahrberichte

Toyota C-HR Crossover

Montag, 28. Nov. 2016

Der Japanische Hersteller Toyota bringt ein kleines SUV auf den Markt, den C-HR. Das Kürzel steht für Coupé High-Rider. Mit dem C-HR möchte sich Toyota im schnell wachsenden Crossover-Segment positionieren.

Sebastian Schmitz-Temming, Toyota C-HR Produktmanager dazu:

„Man kann sagen der C-HR ist ein richtiger Europäer. Neben der reinen Fertigung in der Türkei, wurde auch die komplette Entwicklung auf den europäischen Markt hin ausgerichtet. Das heißt während der gesamten Entwicklungszeit gab es immer wieder Testfahrten, um das Fahrzeug an die europäischen Straßenverhältnisse abzustimmen. Letztendlich werden verschiedene Komponenten in Europa und Japan hergestellt und alles in Europa montiert und gefertigt.“

Das Crossover Modell basiert auf der neuen Toyota New Global Architektur Plattform - kurz TNGA. Diese Plattform ermöglicht den Entwicklern hohe Flexibilität in Sachen Antrieb und Design.

„Der untere Teil der Karosserie hat eine SUV-typische markante, muskulöse Erscheinung. Mit breit ausgestellten Radhäusern. Ab der Fensterlinie ganz anders dagegen. Hier findet sich eine Coupé Silhouette wieder. Eine abfallende Dachlinie für ein möglichst dynamisches, gestrecktes, elegantes Erscheinungsbild.“

Beim Einsteigen auf die Rücksitzbank, findet man die Türgriffe in der C-Säule wieder.

Das Design des kompakten Crossover ist sehr futuristisch. Obwohl sich der C-HR die Plattform mit dem Prius teilt, gibt es seitens der Japaner noch keine konkreten Pläne für einen rein elektrisch angetriebenen C-HR. Doch Toyota wäre nicht Toyota, wenn für den C-HR nicht wenigstens ein Hybrid antrieb erhältlich wäre.

„Der Hybridmotor ist ganz klar für uns der Volumenmotor. Wir gehen davon aus das sich ca. 70 Prozent aller Kunden für den Hybrid entscheiden werden. Wenn wir uns die Zahlen von Beispielsweise RAV4 angucken, da haben wir aktuell auch eine Nachfrage von 70 Prozent. Bei Auris und Yaris 60 Prozent. Wir gehen davon aus das sich Kunden die sich für den C-HR entscheiden im Urbanen Umfeld insbesondere unterwegs sind. Und da ist der Hybrid ganz einnfach die richtige Antwort.“

Der Preis für den Hybrid angetriebenen C-HR startet bei knapp 27.000 Euro in Deutschland.