Facebook Pixel

Sonstige

Dritter Seat Leon Eurocup

Dienstag, 22. Nov. 2016

Showdown in Spanien. Auf dem Circuit de Barcelona kommt es zum alles entscheidenden Titelkampf des dritten Seat Leon Eurocup. Nach sechs Rennwochenenden auf den schönsten Rennstrecken Europas können noch drei Fahrer die Meisterschaft gewinnen.

Showdown in Spanien. Auf dem Circuit de Barcelona kommt es zum alles entscheidenden Titelkampf des dritten Seat Leon Eurocup. Nach sechs Rennwochenenden auf den schönsten Rennstrecken Europas können mit Mikel Azcona, Niels Langeveld und Stian Paulsen noch drei Fahrer die Meisterschaft gewinnen.

„Wichtig ist, das ist Kundensport. Das sind also Wagen die zum einen eine hohe Faszination bieten, aber auf der anderen Seite auch relativ bezahlbar sind, also erreichbarer Motorsport. Sie müssen wissen wir haben mittlerweile über 180 Cup Racer verkauft, also nicht nur im Eurocup sondern gibt es auch in der TCR Serie wo der Wagen auch führt und von daher ist der Motorsport sehr wichtig für uns.“

Vom Start weg kämpfen die Fahrer erbittert um die besten Positionen. Doch dann der Schock. Nach einem Unfall in Kurve eins das aus für Meisterschaftskandidat Stian Paulsen.

„Also wir haben das Auto, wie gesagt dritte Saison, wir haben nach zwei Saisons, also Anfang dieser Saison etwas modifiziert. Wir haben eigentlich drei Dinge gemacht, wir haben es zum einen schneller gemacht über die Aerodynamik, das heißt wir haben deutlich was an Endgeschwindigkeit geholt auch mehr Downforce und wir haben das Auto robuster. Robuster eigentlich in zwei Aspekten. Zum einen haben wir die Kühlung deutlich verbessert, das heißt auch wenn man eng im Windschatten fährt hat man eine bessere Kühlung und wir haben das Auto robuster gemacht auch mechanisch. Sie wissen in Rennen geht es teilweise etwas härter zu, wir haben die Stoßfänger insofern etwas steifer gemacht, dass die Fahrzeuge, wir haben etwas von der Empfindlichkeit genommen, also die Wagen sind etwas robuster vondaher im Renneinsatz. Das sind die drei Dinge, also wie gesagt Topspeed, Kühlung und das Thema mechanische Robustheit, da haben wir das Auto deutlich schneller und langlebiger gemacht.“

Der Spanier Mikel Azcona sichert sich den Sieg des letzten Saisonrennens und damit Rang zwei in der Meisterschaft. Niels Langeveld reichte nach seinem Sieg im ersten Renne Platz Fünf in Rennen Zwei um die Meisterschaft für sich zu entscheiden.