Messeberichte

Porsche Neuheiten auf der LA Autoshow 2016

Freitag, 18. Nov. 2016

Porsche und Rennsport – diese Begriffe gehören einfach zusammen. Das neueste Baby, der 911 RSR, eine kompromisslos auf Rennsport ausgerichtete Mittelmotorvariante der Ikone feiert sein Debüt auf der Los Angeles Autoshow.

Patrick Dempsey – Schauspieler und Rennfahrer:

„Es ist unglaublich, auf den ersten Blick sieht man deutliche Veränderungen und wenn man genauer hinschaut, dann sieht man lauter kleine Detailverbesserungen. Ich glaube, das macht unglaublich viel Spaß mit dem Auto zu fahren.

Doch Porsche hat noch mehr im Köcher, hier, auf der Los Angeles Auto Show. Eine weitere Weltpremiere ist der Panamera 4 E-Hybrid Executive.

Klaus Zellmer – Porsche-USA-Chef:

„Ja, wenn Sie sich hier anschauen, in Kalifornien, waren schon immer die Standards für das Thema verbrauch extrem straff. Das heißt, mit einem Plug-in Hybrid eine elektrische Reichweite von 50km zu haben und trotzdem diese Elektromotoren als performance, als push, zu nutzen, macht hier großen Spaß. Unser Auto ist nicht nur effizient, hier, der Plug-in-Hybrid, sondern mit 462 PS und 0 auf 100 in 4,4 Sekunden auch so, wie ein Porsche sich fahren lassen muss.

Laut NEFZ begnügt sich der 278km/h schnelle Viersitzer mit nur 2,5 Litern auf 100 Kilometer. Obwohl es für Porsche-Enthusiasten befremdlich erscheinen mag, dass man nicht selbst am Steuer sitzen möchte, bietet die um 15cm verlängerte Version des Panamera deutlich mehr Platz auf den Rücksitzen.

„Ja wir haben jetzt den ersten Schritt gemacht mit den Plug-in-Hybriden, die wir hier im Panamera anbieten. Darüber hinaus sind wir dabei, ein vollelektrisches Fahrzeug zu entwickeln, wir haben das Konzept, den Mission-E im letzten Jahr in Frankfurt vorgestellt und werden mit diesem Fahrzeug Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.

Mit einer Modellpalette, die so umfangreich ist wie nie zuvor, will man auch im stärksten amerikanischen Markt in Kalifornien weiter wachsen.