Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi Q3 TDI Quattro

Samstag, 12. Nov. 2016

Das Feld der Premium SUV ist in der Zwischenzeit deutlich größer geworden. Zum Beispiel hat Mercedes nachgezogen und auch Jaguar hat ein Premium SUV im Angebot. Nichts desto trotz ist die Q3-Baureihe nach wie vor ein Erfolg für Audi. Damit das so bleibt haben die Ingolstädter dem kleinen SUV bereits die erste Überarbeitung gegönnt.

Mit Audi drive select kann der Fahrer wichtige Technik-Bausteine auf seine persönlichen Vorlieben einstellen, darunter auch die optionalen adaptiven Dämpfer. Das Fahrwerk vereint agiles Handling mit souveräner Sicherheit. Wir testen den Q3 in der stärksten Dieselversion mit 135 kW Leistung und mit dem 7-Gang-S-tronic-Doppelkupplungsgetriebe.

Dominierende horizontale Linien unterstreichen an der Front und am Heck die Breite.

Die Coupé-hafte Linienführung mit der charakteristischen umgreifenden Heckklappe haben die Audi-Designer im Detail nach geschärft.

In unserem Testwagen sorgt das S-Line Sportpaket nicht nur außen, sondern auch innen für eine recht dynamische Erscheinung. In den 1.900 Euro extra ist auch das Sportlederlenkrad im 3-Speichendesign enthalten.

Die Sitze umfassen Fahrer und Beifahrer, so als säßen sie in einem schnittigen Sportwagen. Auf der Rückbank ist Platz für drei Passagiere.

In Deutschland beginnen die Preise für den Q3 bei rund 30.000 Euro. Wer es noch sportlicher mag, kann sich für den RS Q3 entscheiden. Sein 2,5 Liter TFSI-Motor leistet 250 kW und beschleunigt in 4,8 Sekunden von Null auf 100 km/h.