Facebook Pixel

Fahrberichte

Vokswagen Golf GTD Kombi

Mittwoch, 9. Nov. 2016

Ein rassiger Sportwagen, das will der Golf GTD Variant gar nicht sein. Kein Sportler, dem nach dem schnellen Sprint umso schneller die Puste ausgeht, sondern ein Dauerläufer. Mit einer Balance aus Kraft und Kondition. Und als Variant eben der Familienbegleiter für sportliche Fahrer, die Platz brauchen und zumindest beim Verbrauch aufs Geld achten. Dennoch spielt der Fahrspaß auch hier eine wichtige Rolle.

Der 2 Liter TDI Motor ist mit 135 kW der bisher stärkste Golf Turbodiesel. Das quer eingebaute Aggregat erzeugt 380 Newtonmeter und sprintet in 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der GTD ist auf Langstrecken ein guter Begleiter.

Die Sportlichkeit spiegelt sich im Exterieur wieder. Der Golf GTD Variant verfügt über Schwellerverbreiterungen und spezifische GTD Stoßfänger. Abgerundet wird das Erscheinungsbild durch die 17 Zoll Leichtmetallräder und einer schwarzen Dachreling.

Das Kühlerschutzgitter in Wabenstruktur ist ein Markenzeichen des GTD. Die Rückleuchten sind abgedunkelt und die verchromten Doppelendrohe verleihen dem GTD noch mehr Sportlichkeit.

Auf die Sportlichkeit abgestimmt ist auch das Interieur. Das Lenkrad mit Alu-Applikationen ist unten abgeflacht und liegt gut in der Hand.

Die Sitze sind bequem und mit einer manuellen Lordosenstütze ausgestattet.

Der Golf Variant GTD punktet mit seinem starken Antrieb und seinem starken Drehmoment. Leider ist er aber nicht ganz billig. In Deutschland kostet er mindestens 32.375 Euro. Viel Geld, wenn man bedenkt, dass der Golf als Variant in der Basis schon ab knapp unter 20.000 Euro erhältlich ist.