Facebook Pixel

Fahrberichte

Hyundai i30 Coupé

Freitag, 4. Nov. 2016

Auf die Räder gestellt wurde die Coupé-Ausgabe des Hyundai Bestsellers im europäischen Design- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim. Es gibt das Coupé mit 3 Benzin- und 2 Dieselmotoren. Wir testen den stärksten Diesel mit Direktschaltgetriebe.

Auf die Räder gestellt wurde die Coupé-Ausgabe des Hyundai Bestsellers im europäischen Design- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim. Es gibt das Coupé mit drei Benzin- und zwei Dieselmotoren. Wir testen den stärksten Dieselmotor mit Direktschaltgetriebe. Der Verbrauch liegt laut Hersteller bei 4,2 Litern auf 100 Kilometer.

Sascha Knapp – Autotester

„Das Facelift des Hyundai i30 Coupé hat vor allem seine Aufwertung auf technischer Seite bekommen. Die sieht man jetzt nicht, es gibt diverse Fahrassistenzsysteme aber es gibt auch einen Parkassistenten. Der kostet natürlich Aufpreis und wir gucken mal, was der tatsächlich kann.“

Eingeschaltet ist der Parkassistent schnell. Durch klare Anweisungen auf dem Mittelinstrument weiß der Fahrer was zu tun ist. Allerdings darf man nur wenig schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren, sonst schaltet sich das System gleich wieder aus. Das Einparken klappt direkt, auch wenn man so ein System noch nie vorher benutzt hat und es erweist sich als sehr intuitiv. Allerdings sind wir weit entfernt von zwei Zügen. Der Hyundai nimmt es sehr genau und das dauert.

Das Coupé basiert an der Front strukturell auf dem Fünftürer, und das sieht man auch. Die Verwandtschaft hat auch etwas Gutes, denn der Fünftürer hat beim EuroNCAP-Crashtest fünf Sterne bekommen und somit sind auch die Insassen im Dreitürer bei einem Front Unfall optimal geschützt.

Im Innenraum hat sich wenig verändert. Die Verarbeitung ist rundum gelungen.