Facebook Pixel

Technikberichte

Porsche Panamera auf dem Lausitzring

Montag, 8. Aug. 2016

Der neue Porsche Panamera hat den Anspruch eine ausgewogene Mischung zwischen Sportwagen und Reiselimousine zu sein. Dafür wurde die Zweite Generation konsequent weiterentwickelt.

Matthias Leber, Leiter Bremssysteme Porsche AG:

„Wir haben einiges geändert im neuen Panamera, im Vergleich zum Vorgänger. Als besonderes Merkmal möchte ich nennen, die verbreiterte Reifendimension. Wir sind jetzt von 255 auf 275 auf auf der Vorderachse gegangen. Und von 295 breite auf 315 breite auf der Hinterachse gegangen.“

Die schon aus dem 911er bekannte Hinterradachslenkung, wird jetzt auch im Panamera optional verbaut.

„Ihr Fahrzeug wird wendiger. Wenn sie zum Beispiel einen Abbiegevorgang haben, können wir die Räder gegensinnig einschlagen zur Vorderachse und reduzieren damit virtuell den Radstand. Das Fahrzeug fährt leichter, wendiger um die Ecke. Oder auch im Parkhaus, wenn sie parkieren, haben sie einen geringeren Lenkaufwand. Und bei hohen Geschwindigkeiten schafft es die Hinterachslenkung durch gleichsinniges einschlagen, die Hochgeschwindigkeitsstabilität deutlich zu verbessern. Auch die Agilität beim einlenken nochmal deutlich zu erhöhen.“

Das Herzstück in einem Porsche ist natürlich der Motor. Drei neu entwickelte Motoren versprechen weiterhin Dynamischen Fahrspass. Highlight ist die Topmotorisierung, der von Grund auf neu entwickelte V8.

„Für uns als Ziele standen auf der einen Seite, eine weitere Steigerung der Effizienz, Einsparung von Kraftstoffverbrauch. Auf der anderen Seite aber die Steigerung der Leistung, der Drehmomente, der Dynamic des Motors. Und dies haben wir vereint zum einen in einem Downsizing Konzept auf 4.0 Liter Hubraum. Mit einer Doppelten Turboaufladung die sich hier erstmal bei den Motoren im Innen V befindet. Und wir haben zusätzlich den Motor mit einer Zylinderabschaltung versehen, um im Teillastbereich Kraftstoff verbrauchssparend nur auf 4 Zylinder den Motor betreiben zu können.“

Weltpremiere auf dem Lausitzring. Zum ersten mal setzt Porsche ein Acht-Gang Getriebe ein. Mit diesem wird unter anderem eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bewirkt.

Unterm Strich überzeugt der Panamera nicht nur durch Leistung sondern ebenso durch Effizienz.