Fahrberichte

Smart Brabus

Montag, 25. Jul. 2016

Mit der Brabus-Variante kommt der stärkste smart auf die Straße. 109 PS reichen für 165 km/h Spitze. Ein tiefergelegtes Fahrwerk sorgt für agiles Handling auch auf der Rennstrecke und ein sportlicher Außentrim sowie ein aufgewertetes Interieur machen auch optisch was her.

Ein smart. Viele halten ihn für das ideale Stadtauto. Für manche ist er einfach eine rollende Verkehrsinsel. Aber weit gefehlt. Dieser City-Zwerg macht auch auf der Rennstrecke eine gute Figur.

Denn hier haben wir es mit dem neuen Smart Brabus zu tun. Mit 109 PS fegt der kleine Renner so flink über die Strecke, dass hinter dem Lenkrad beinahe Go-Kart-Feeling aufkommt. 165 km/h Spitze sind für einen Sportwagen zwar etwas zu wenig, aber für einen Smart mehr als ausreichend. Und am meisten Spaß macht der kleine Flitzer ohnehin in den Kurven.

Trotzdem bleibt der Smart Brabus alltagstauglich. Der Sitzkomfort ist gut, wenngleich dem sportlichen Fahrer vielleicht etwas mehr seitenhalt gut täte. Im normalen Betrieb ist das aber bei weitem nicht so wichtig wie auf der Rennstrecke. Wichtiger ist hier das gutmütige Fahrverhalten.

Die Wendigkeit leidet nicht unter den breiteren Reifen. Und mit dem sportlich aufgewerteten Außendesign macht man auch auf der Düsseldorfer Königsallee eine gute Figur.