Fahrberichte

Volkswagen Up!

Montag, 18. Jul. 2016

Insgesamt stehen 13 verschiede Außenfarben zur Wahl. Aber jetzt auf zur Probefahrt. Die Neuauflage bietet nun mehr Serienausstattung. Dazu gehört unter anderem ein neues LED Tagfahrlicht.

VW Up!

Insgesamt stehen 13 verschiede Außenfarben zur Wahl. Aber jetzt auf zur Probefahrt.

Die Neuauflage bietet nun mehr Serienausstattung. Dazu gehört unter anderem ein neues LED Tagfahrlicht. Trotzdem wartet der neue up mit einem geringeren Einstiegspreis als der Vorgänger auf: in Deutschland liegt dieser bei 9.850 Euro. Schon auf den ersten Blick wirkt der überarbeitete Up frischer und dynamischer.

Die Optionale Geschwindigkeitsregelanlage erleichtert dem Fahrer das Leben und hilft, Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten.

Die Nebelscheinwerfer sind optional.

Mittels aufpreispflichtigem „roof pack“ können Außenspiegel und Dach in schwarz oder weiß einen Kontrast zur restlichen Karosserie bilden. Der Blinker ist aus dem Seitenteil in den Außenspiegel gewandert.

Den neuen Motor gibt es erst ab der zweiten Ausstattungsvariante „move up!“

Die Sitze im Fond sind bequem und bieten ausreichend Beinfreiheit für kurze oder mittlere Strecken. Klappt man diese um entstehen 959 Liter Gepäckraumvolumen.

Der Durchschnittsverbrauch liegt laut Werk bei nur 4,4Litern auf 100km. Den Sprint von null auf 100 schafft der kleine Wolfsburger mit dem Turbo in unter 10 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h.

Neben dem TSI stehen zwei weitere Benziner mit 44 und 55kW zur Wahl. Diese sind auf Wunsch auch mit dem sequentiellen 5-Gang ASG erhältlich. Darüber hinaus gibt es auch eine Erdgasversion mit 50kW. Diese ist jedoch ebenso wie unser TSI nur als Handschalter zu haben.