Facebook Pixel

Fahrberichte

Porsche Cayman GTS

Mittwoch, 11. Mai. 2016

GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport. Und der Name ist Programm. Der Sechszylinder-Boxermotor des GTS basiert auf dem 3,4-Liter-Triebwerk des Cayman S. Durch eine detailliert optimierte Abstimmung leistet er 250 kW.

GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport. Und der Name ist Programm.

Der Sechszylinder-Boxermotor des GTS basiert auf dem 3,4-Liter-Triebwerk des Cayman S. Durch eine detailliert optimierte Abstimmung leistet er 250 kW.

Aus dem Stand spurtet der Cayman GTS in 4,9 Sekunden von 0 auf Einhundert Stundenkilometer. Wenn man das optionale Doppelkupplungsgetriebe PDK ordert, verkürzt sich der Sprint um satte 0,3 Sekunden.

Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 9 Litern Super Plus auf 100 Kilometer an.

Bei zügiger Fahrweise laufen schnell ein paar Liter mehr durch die Leitungen.

Dann ist auch der angegebene Co2 Ausstoß von 211 Gramm pro Kilometer – nicht zu halten.

Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Der Cayman GTS hat Chili im Hintern oder besser gesagt in der Mitte, denn er ist ja ein Mittelmotorfahrzeug. Das hat natürlich Vorteile, beim Fahrverhalten, bei der Gewichtsverteilung und beim Sound. Den Cayman GTS hört man genauso gern wie man ihn fährt. Aber er hat dadurch auch zwei Kofferräume. Einen Vorne und einen hinten. Die sind gar nicht mal so klein, haben zusammen 425 Liter Volumen und das ist genauso viel wie bei einem VW Golf.“

Der Cayman GTS ist serienmäßig mit dem Sport Chrono-Paket ausgestattet.

Das Paket beinhaltet dynamische Getriebelager. Diese verändern in Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrsituation ihre Steifigkeit und Dämpfung. Mit hart gestellten Lagern wird beispielsweise beim Einlenken in eine Kurve ein Nachdrängen des Hecks minimiert. Dies führt zu einem stabileren und präziseren Fahrverhalten.

„Beim Runterschalten gibt der Cayman GTS im Sport Plusmodus von selbst Zwischengas. Auch beim Handschalter. Das soll den Lastwechsel an der Hinterachse verhindern und das Fahrzeug dadurch stabiler in der Kurve halten. Der GTS kostet 10.000 Euro mehr als der Cayman S. Das ist natürlich viel Geld aber er kostet immerhin 20.000 Euro weniger als der 911 Carrera und genauso sportlich ist er allemal.“