Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes-Benz C 300 Coupé

Montag, 2. Mai. 2016

Mit dem C-Klasse Coupé erweiterte Mercedes-Benz Ende 2015 die aktuelle Generation der C-Klasse. Somit bieten die Schwaben die C-Klasse nach Limousine, Kombi und der Lang-Version für China in der vierten Variante.

Mit dem C-Klasse Coupé erweiterte Mercedes-Benz Ende 2015 die aktuelle Generation der C-Klasse um die sportlich-eleganteste Version. Somit bieten die Schwaben die C-Klasse nach Limousine, Kombi und der Lang-Version für China in der vierten Variante an. Durch einen 15 Millimeter tieferen Schwerpunkt liegt das Coupé dabei noch mal besser auf der Straße.

Dabei muss sich der drehfreudige Vierzylinder-Turbo definitiv nicht verstecken.

Als stärkster verfügbarer Vierzylinder leistet er 180 kW und beschleunigt den C 300 in 6 Sekunden auf 100. Bei 250 km/h ist elektronisch abgeregelt Schluss. Dabei gibt Mercedes den Verbrauch mit 6,8 Litern auf 100 km an. Der CO2-Ausstoß soll bei 157 Gramm pro km liegen.

„Auch bei Mercedes ist man inzwischen vernetzt und so kann ich hier, etwas fummelig wie ich finde, zum Beispiel Navigationsziele an hier das Auto-Navigationsgerät schicken. Ich probiere es einfach mal, sag ich mal „Andere“ und jetzt sag ich „Malaga-Airport“ zum Beispiel, könnte man ja hin wollen. Jetzt zeigt er mir hier an - nichts zeigt er mir an. Das ist toll. Ich verlasse mich da lieber dann doch direkt auf die Eingaben hier am System.“

Die Kommunikation zwischen Smartwatch und Fahrzeug erfolgt mithilfe verschiedener Funknetze, die je nach Ort, wie im Falle unseres Testers, unterschiedlich stark von äußeren Einflüssen gestört werden können. Freunde von Technik-Gadgets finden sicher trotzdem Gefallen an dieser Art der Fahrzeugbedienung. Allen anderen bleibt immer noch die klassische Variante an den Instrumenten.

„Man kann das Auto auch abschließen hier mit dieser App, vielleicht klappt das ja besser, ich nehme mal den Schlüssel mit, so und jetzt sage ich hier „Fahrzeug verriegeln. Na, ah, jetzt ist es tatsächlich zugegangen. Ich glaube, ich bleibe trotzdem weiterhin einfach bei der alten Methode mit dem Schlüssel.“