Facebook Pixel

Fahrberichte

Nissan Pulsar im Zulade-Check

Freitag, 1. Apr. 2016

In der Kompaktklasse gibt es eine große Auswahl, aber die ist meist nicht sehr aufregend. Eine Ausnahme stellt der Nissan Pulsar dar. Mit seinem jugendlichen Design ist er eine gelungene Abwechslung und ist dabei auch noch ungemein vielseitig.

In der Kompaktklasse gibt es eine große Auswahl, aber die ist meist nicht sehr aufregend. Eine Ausnahme stellt der Nissan Pulsar dar.

Der kompakte Japaner mit seinem jugendlichen Design ist eine gelungene Abwechslung im Straßenbild. Und ist dabei auch noch ungemein vielseitig.

Bis zu 1.395 Liter Ladevolumen bietet der Pulsar. Das sind über 100 Liter mehr als die etablierte Konkurrenz.

Doch gerade Familien haben nicht nur viel Gepäck im Kofferraum, sondern auch wichtige Passagiere auf der Rückbank. Dort entpuppt sich der Pulsar als richtiges Raumwunder. Denn sein Radstand von 2,70 Metern gehört mit zu den längsten im Kompaktwagensegment. Und mit hochgeklappter Rückbank passen immer noch 385 Liter Gepäck hinein.

Aber egal was transportiert werden muss, der Pulsar bietet dank der Laderaumbreite von 1 Meter 38 Platz in jeder Situation. Ob nun der nächste Auftritt ansteht

oder aber einfach nur der wöchentliche Einkauf. Der Nissan Pulsar hat uns mit seiner hohen Alltagstauglichkeit und seinem feschen Design überzeugt.