Fahrberichte

Porsche 911 Turbo Cabriolet

Freitag, 26. Feb. 2016

Auf dem Kyalami-Grand-PrixKurs präsentiert Porsche den neuen 911 Turbo. Doch dieses Spitzencabrio hat mehr zu bieten als sein schwarzes Stoffverdeck. Uns interessiert vor allem die sportliche Seite des Hochleistungssportwagens.

Wenn ein Porsche Cabriolet seine Hüllen fallen lässt, könnte es durchaus schweißnasse Hände beim Betrachter geben. Und zwar nicht nur wegen der Formen. Denn das neue Spitzencabrio hat mehr zu bieten als sein hübsches schwarzes Stoffverdeck. Uns interessiert diesmal vor allem die sportliche Seite des Hochleistungssportwagens. Und die testen wir auf dem Kyalami-Grand-PrixKurs in Südafrika.

Der große ausfahrbare Heckspoiler ist Teil des Aerodynamik-Kits, das speziell die Turbo-Modelle mitbringen. Bei großen Geschwindigkeiten erhöht er den Abtrieb an der Hinterachse.

Ebenfalls turbo-spezifisch ist die ausfahrbare Spoilerlippe an der Frontschürze.

Für uns nimmt der ehemalige Rennfahrer Klaus Niedzwiedz hier den neuen Turbo unter die Lupe...

Mit Fingerspitzengefühl tastet sich Klaus in die Grenzbereiche des Wagens vor.

Das Auto ist sehr neutral. Es gibt ein leichtes Untersteuern beim Reinfahren in die Kurve. Beim Herausbeschleunigen, wenn man früh ans Gas geht und alle elektronischen Fahrhilfen ausschaltet, dann kommt auch ein bisschen das Heck. Das Auto ist aber äußerst gut zu balancieren. Man fühlt das Auto. Und das ist wichtig.“

Der Biturbo-Sechszylinder mit 3,8 Liter Hubraum im 911 Turbo Cabrio leistet jetzt 397 kW, ein Plus von 15 kW gegenüber dem Vorgänger. In 3,1 Sekunden beschleunigt das Cabrio auf 100 km/h. Erst bei 320 ist Schluss. Leider spielt der Turbo preislich auch in einer eigenen Liga. In Deutschland kostet das Cabrio knapp 188.000 Euro - mindestens.

„Hier gibt es auch ein kleines Modi-Rad, da kann man verschiedene Fahrmodi einstellen. Das hat man aus dem 918 übernommen. Also normal, Sport, Sport plus und auch individuell. Da kann man dann einige Parameter selber einstellen, und in der Mitte gibt es noch einen zusätzlichen Knopf, dann hat man zusätzlich Leistung übers Sport-Response. Das heißt es gibt dann maximalen Druck, alles steht auf Anschlag, und damit geht es dann besonders schnell.“

„So, und jetzt mal mein Fazit. Da nehmen wir mal ein bisschen Gas raus. Also dieser neue Porsche Turbo ist wieder mal was Außergewöhnliches was seine Fahrleistungen, was seine Dynamik und seine Leistungsentfaltung angeht, und ich denke mal, in seiner Klasse ist er wohl kaum zu toppen.“