Fahrberichte

Hyundai Genesis

Montag, 15. Feb. 2016

Hyundai schickt den Genesis als Botschafter nach Europa und wagt mit ihm erneut den Schritt in die obere Mittelklasse. Er soll zeigen, dass die Qualitätsunterschiede gegenüber der Konkurrenz der Vergangenheit angehören.

An den Anblick des Flügel-Emblems auf der Haube muss man sich bei uns erst noch gewöhnen. Hyundai schickt den Genesis als Botschafter nach Europa und wagt mit ihm den erneuten Versuch, sich in der oberen Mittelklasse zu etablieren. Er soll zeigen, dass die Qualitätsunterschiede gegenüber der Konkurrenz endgültig der Vergangenheit angehören. Dabei beweisen die Koreaner eine ausgesprochen gute Beobachtungsgabe. In Europa mag man bei Coupés und Limousinen das leicht abfallende Heck. Genau daran hat sich Hyundai beim knapp 5 Meter langen Genesis orientiert.

Doch trotz des schicken Designs hat er es seit seiner Einführung schwer gehabt.

Grund dafür ist vor allem Hyundais Pleite mit dem luxuriösen Grandeur, der 2010 nach seinem Start ganz schnell wieder in der Versenkung verschwand. Es wollte ihn schlicht kaum jemand haben. Entsprechend zurückhaltend rechnet Hyundai beim Genesis erstmal nur mit Verkaufszahlen im niedrigen dreistelligen Bereich und bietet ihn in Deutschland auch nur bei sehr wenigen ausgewählten Händlern an.

Hyundai bietet den Genesis für 65.500 Euro an. Ohne Extras, denn: die gibt es im Genesis schlicht nicht. Nur die Farbe von Nappaleder und Metallic-Lack muss ausgesucht werden. Alles andere ist Serienmäßig. Darunter vieles, was bei anderen Herstellern zu den teuren Extras zählt, wie zum Beispiel automatisches Einparken, 360-Grad-Rundumsicht mit vier Kameras sowie zahlreiche Fahrer- und Notbrems-Assistenten.

Der Innenraum präsentiert sich mit klar strukturiertem Design, Echtholz und einer hohen Verarbeitungsqualität. Die Bedienung des zentralen Displays erfolgt wahlweise per Touchscreen, Dreh- und Druckknopf oder über Tasten. Die Ledersitze sind elektrisch einstellbar, belüftet und beheizt. Über eine Bedieneinheit in der Armlehne sind alle Infotainment-Features auch von hinten aus steuerbar.

Der Kofferraum fasst 493 Liter.

Als weiteres Highlight bietet Hyundai ein Panorama-Glasdach. Natürlich ebenfalls serienmäßig.

Trotz des zurückhaltenden Verkaufsstarts in Europa hat Hyundai mit dem Genesis Großes vor. Ende 2015 gab die Konzernführung bekannt, unter diesem Namen eine eigene Premiummarke zu etablieren.