Facebook Pixel

Fahrberichte

Ford EcoSport —

Importmodell aus Südamerika

Sonntag, 20. Dez. 2015

Der Verkauf des EcoSport verlief schleppend in Deutschland. Ford hat ihn jetzt überarbeitet, doch die Überarbeitungen liegen im Detail. Optisch kaum verändert soll das Kompakt-SUV nun häufiger auf die europäischen Straßen kommen.

„Der Verkauf des EcoSport verlief eher schleppend in Deutschland. Ford hat ihn jetzt überarbeitet, doch die Überarbeitungen liegen im Detail.“

Optisch kaum verändert, soll das Kompakt-SUV nun endlich deutlich häufiger auf die europäischen Straßen kommen. Denn erfolgreich war es bislang nur auf dem südamerikanischen Markt. Seit eineinhalb Jahren ist der Ford Ecosport schon in Europa erhältlich, doch wirklich überzeugen konnte er bisher nicht.

Die Ingenieure haben nun begriffen, dass der EcoSport hier nicht im Off-Road-Bereich eingesetzt wird, sondern bevorzugt in der Stadt. Deswegen senkten sie das Chassis um 10 Millimeter und arbeiteten an Fahrwerk und Lenkung.

Innen wurde besonders am Detail gearbeitet

So verzieren Chrom-Applikation und Klavierlackflächen das Cockpit.

Am Kofferraum hat sich nichts verändert. Er fasst immer noch rund 1.240 Liter.

„Die größte Änderung ist wahrscheinlich hinten die Heckklappe, denn wo vorher noch das festmontierte Reserverad war, ist jetzt nicht mehr.“

Keine Sorge, natürlich kann das Reserverad noch dazu bestellt werden. Gegen Aufpreis, versteht sich.

Der Ford EcoSport baut auf der Plattform des Fiesta auf und ist der kleinste Sproß aus der SUV-Familie von Ford. In der von uns getesteten Titanium-Version gibt es auch eine silberfarbene Dachreling dazu.

Der Ein-Liter Benzinmotor leistet 92 kW und soll laut Hersteller 5,4 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Die Titanium-Version kostet in Deutschland rund 20.800 Euro.

„Fahrtechnisch ist der EcoSport eher etwas schwach auf der Brust unterwegs. Ich muss mich schon im hohen Drehzahlbereich aufhalten, und das führt auch wieder dazu, dass der Kraftstoffverbrauch ansteigt.“

Laut Ford verkauft sich trotzdem gerade der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor am häufigsten.. Wem 92kw trotzdem nicht ausreichen, für den kommt im nächsten Frühjahr eine neue Variante des EcoSport dazu. Die sogenannte S-Line will mit einem stärkeren Motor und sportlichem Design den Kundenkreis noch einmal erweitern.