Fahrberichte

BMW Motorrad bringt kompakten Roadster mit unter 500 ccm

Donnerstag, 12. Nov. 2015

BMW Motorrad will bis 2020 um 50% wachsen, doch das Stammsegment über 500 ccm ist zu klein. Deshalb präsentieren die Bayern nun ihr erstes Bike unter dieser Hubraumgrenze. Jedoch läuft es nicht in Deutschland vom Band.

Bei Autopräsentationen wird traditionell groß aufgefahren, bei Motorrädern eher nicht. BMW ändert dies nun, denn der Premium-Zweiradhersteller hat großes vor.

O-Ton Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstandes der BMW Group

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, präsentiert BMW Motorrad nun mit der G 310 R das erste Bike der Marke mit unter 500 Kubikzentimeter Hubraum.

O-Ton Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstandes der BMW Group

Der 310 Kubikzentimeter-Einzylinder des kompakten Roadsters leistet 34 PS. Durch das geringe Gewicht von knapp 160 Kilogramm leidet die Dynamik des, für BMW-Verhältnisse schwachen Motorrades, jedoch kaum. Wie alle BMW Motorräder ist auch die G 310 R serienmäßig mit ABS ausgestattet. Größter Unterschied ist der Fertigungsstandort.

O-Ton Stephan Schaller, BMW Motorrad-Chef

Weitere Neuheit: die elektrische Version des Supersportlers RR. Bislang ist es, aufgrund der begrenzten Reichweite, noch eine Studie. Jedoch gibt es auch hierfür Anwendungsgebiete.

O-Ton Stephan Schaller, BMW Motorrad-Chef

Mit dem C-Evolution kann man immerhin 100 Kilometer zurücklegen. Für ausgedehnte Touren etwas wenig. Doch bis die Technik auch hierfür reif ist, bietet BMW Motorrad eine reichhaltige Auswahl benzingetriebener Alternativen.