Facebook Pixel

Messeberichte

Tokio Motor Show 2015 —

der BMW M4 GTS

Donnerstag, 29. Okt. 2015

Von der Rennstrecke auf die Straße mit dem BMW M4 GTS. Der Supersportler leistet 500PS und schafft 300km/h Spitze. Die Wassereinspritzung sorgt für mehr Leistung und weniger Verbrauch.

Den kürzesten Weg von der Rennstrecke auf die Straße bietet die Weltpremiere von BMW, der M4 GTS. Der Supersportler leistet 500PS und schafft mehr als 300km/h Spitze.

Die innovative Wassereinspritzung sorgt für mehr Leistung und weniger Verbrauch: Sie sprüht Wassernebel in die Ansaugluft und kühlt so die Ladeluft des Doppelturbos.

Auch die organischen Leuchtdioden am Heck sind neu im Automobilbau. Sie leuchten vollflächig sind hauchdünn und lassen sich einzeln ansteuern.

Für 142.600.-€ bekommt der Käufer Leichtbau-Technologie aus dem Motorsport. Motorhaube, Frontsplitter, Dach und Kofferraumdeckel sind aus Karbon. Das ergibt ein Gesamtgewicht von nur 1.510 Kilogramm. Der GTS muss also pro PS nur 3 Kilogramm bewegen. So schafft er eine Runde auf der Nürburgringnordschleife in 7 Minuten 28 Sekunden. Für den Rennstreckeneinsatz kann der GTS-Pilot den Frontsplitter ausfahren, den Heckspoiler und das Fahrwerk manuell verstellen. Im Performance Paket sind Sechspunkt-Gurte, ein Überrollbügel und ein Feuerlöscher enthalten.

Auch das MINI Cabriolet ist eine Weltpremiere und zwar eine große, denn der knuffige Frischluftflitzer ist jetzt 10 Zentimeter länger und 4 Zentimeter breiter. Das kommt den Passagieren auf der Rücksitzbank zu Gute. Auch der Einstieg nach hinten wird dadurch etwas einfacher. Das Konzept Mini funktioniert in mehr als 130 Ländern und besonders gut in Japan.

Außen ändert sich am Cabrio wenig. Auf die Stoffmütze ist Mini besonders stolz, denn sie zeigt jetzt auf Wunsch den Union Jack. Bei bis zu 30km/h lässt das Dach in 18 Sekunden die Sonne rein. 160-215 Liter fasst der Kofferraum. Damit die Reisetäschchen besser hineinpassen, lässt sich jetzt der Verdeckrahmen nach oben schwenken.

Rund 24.000.-€ muss der Frischluftfan mit britischem Geschmack mindestens für das neue Mini Cabriolet ausgeben.