Fahrberichte

Renault Clio

Freitag, 11. Sep. 2015

Einfach schick. Der neue Renault Clio hat seinen Vorgänger nicht nur in Sachen Optik hinter sich gelassen, auch in Sachen Verbrauch und Sportlichkeit hat sich einiges getan. Autotester Andre Zimmermann schaut sich den Kleinen genauer an.

„Das hier ist ein Autoschlüssel im Scheckkartenformat. Leider ist er ein bisschen zu dick für ein Scheckkartenfach und auch von der Verarbeitung her macht der nicht so einen guten Eindruck. Der Schlüssel hier gehört zum Renault Clio. Und ob der auch mehr nett gemeint als gut gemacht ist, das will ich heute mal herausfinden.“

Renault meint es definitiv gut mit der Umwelt. Nur 95 g CO2 pro Kilometer emittiert der Clio mit dem dci 90 Motor. 66 kW stehen dem Fahrer zur Verfügung. In Deutschland kostet unser Textwagen in der Luxe Ausstattung 18.490 Euro.

Das Fahrwerk des Clio ist eher sportlich als komfortabel abgestimmt. Gröbere Unebenheiten kommen deutlich in den Innenraum durch. Die Schaltung ist etwas schwammig, und auch die Lenkung könnte direkteres Feedback geben.

Außen finden wir den Clio einfach schick. Dynamisch runde Formen charakterisieren ihn. Das Tagfahrlicht ist im Kühlergrill integriert. Hinten wird der Türgriff für die Fondpassagiere optisch kaschiert. Der Kofferraum bietet genug Platz, ist aber alles andere als eben, da könnten die Ingenieure noch mal nachjustieren.

„Für rund 18.500€ ist unser Clio sicherlich kein Schnäppchen, macht aber dafür innen und außen einiges her. Auch in Sachen Umweltfreundlichkeit hat er uns überzeugt. Ich muss allerdings sagen: auf der vorderen Sitzreihe hat er mir eindeutig besser gefallen.“

Für kurze Strecken sollte der Platz im Fond aber genügen, und Leute unter 1,75 Meter könnten sich auch länger hinten wohlfühlen. Wer auf die edle Innenoptik, Scheckkarten-Schlüssel und Lederlenkrad verzichten kann, sollte lieber die Dynamique-Austtattung kaufen und spart dann in Deutschland rund 1.200 Euro. Der verbrauchsgünstige Motor ist der gleiche.