Facebook Pixel

Fahrberichte

Mini Countryman SD JCW

Dienstag, 25. Aug. 2015

John Cooper Works, oder JCW, ist die Bezeichnung der sportlichen Minis einer jeden Baureihe. Jetzt bietet Mini für den geländegängigen Countryman ein JCW Aerodynamik Kit an, das dem Countryman zu mehr Sportlichkeit verhelfen soll.

Mini bietet für den geländegängigen Countryman, in der stärksten Diesel- und Benzinversion, das John Cooper Works Aerodynamik Paket an. Wir testen es mit dem 105 kW starken Dieselmotor. Sein Drehmoment liegt bei 305 Nm. Beim Verbrauch kommt der Diesel sparsam daher. Auf 100 km nimmt er sich gerade mal 4,7 Liter Kraftstoff.

Nicht nur die Fahrdynamik wird durch das Aerodynamik Paket verbessert, auch die Optik wirkt um einiges Sportlicher. Ein Aufsatz für die Frontschürze mit windschnittigen Spoilerlippen, lässt den Countryman SD bulliger wirken. Der Buchstabe „S“ im Grill steht für Sport.

Das Paket enthält auch sportliche Anbauteile für die Heckschürze mit einem funktionalen Diffusor.

Aber auch das Fahrwerk des Countryman ist, Mini-Typisch agil, zeigt sich aber trotzdem auch von seiner komfortablen Seite. Außerdem bietet er deutlich mehr Nutzwert als seine Brüder. Schließlich finden 4 Erwachsene problemlos Platz im größten Mini.

350 Liter Stauraum bietet der Countryman. Wenn man mal mehr Platz braucht, kann das Ladevolumen auf maximal 1170 Liter erweitert werden.

Im Mini wurde nicht geschlampt, überall sieht man die gute Verarbeitungsqualität.

Alt bekannt die Instrumente mit dem großen Rundtacho in der Mitte des Armaturenbretts.

Wie seine kleineren Brüder kann der größte Mini fahrdynamisch mit seinen sportlichen Genen überzeugen. Der Schwerpunkt des 1,4 Tonnen schweren Countryman liegt angenehm tief, die Lenkung fühlt sich direkter denn je an und macht den Countryman zu einem echten Kurvenräuber. Die Preise für den Countryman SD mit dem John Cooper Works Exterieur fangen in Deutschland bei 29.940 Euro an.