Facebook Pixel

Herstellerberichte

Familienangelegenheiten —

Designentwürfe rund um den BMW 507 im BMW Museum

Freitag, 17. Jul. 2015

Ab sofort gibt es bis Ende Januar im BMW Museum in München eine Sonderausstellung zur Stilikone BMW 507. Mit dabei auch das einzige 507 Boot und eine italienische Sonderkarosserie. Wir waren bei der Vernissage der Austellung.

Im BMW-Museum in München ist aktuell eine ganz besondere Ausstellung zu bewundern. Unter dem Titel „Familienangelegenheiten – Designentwürfe rund um den BMW 507“ hat das Team um Museumsdirektorin Gabriele Fink zum 60. Geburtstag der Stilikone außergewöhnliche Exponate nach München geholt,

Ein Vorläufer des 507 ist dieser Entwurf eines BMW 502 Sportwagens von 1954. Zunächst erntete man Applaus, später jedoch hagelte es Kritik, besonders vom damals größten amerikanischen Importeur Max Hoffman.

Bereits ein Jahr später zeigten die Münchner auf der IAA in Frankfurt, den BMW 507, gezeichnet vom damals noch völlig unbekannten Designer Albrecht Graf Goertz. Dieses frisch restaurierte Exemplar hat zugegeben eine sehr auffällige Farbe, doch damals wie heute ist bei BMW der Kunde König.

Die Fahrzeuge, die im Museum zu bewundern sind, sehen aus, als wären sie vorhin erst vom Band gerollt. Polierter Lack und glänzender Chrom, wohin das Auge blickt. Doch wichtiger noch als die Optik ist etwas, das nicht restauriert werden kann.

Die besondere Geschichte dieses Fahrzeugs ist, dass es der einzige BMW 507 ist, der jemals an der historischen Mille Miglia teilgenommen hat. Zur Restaurierung haben die Experten von BMW ihn sogar wieder mit einigen historischen Details ausgestattet.

Die Sonderausstellung läuft noch bis zum 31. Januar 2016. Wer nun befürchtet, es gäbe sonst nichts mehr zur Historie der Bayrischen Motorenwerke zu sehen kann beruhigt sein: Auch alle anderen Facetten der bewegten Geschichte gibt es hier im BMW Museum zu entdecken .