Fahrberichte

Volkswagen Touran

Mittwoch, 1. Jul. 2015

Seit 12 Jahren ist der Touran ein millionenfach verkauftes Erfolgsmodell. Damit er weiterhin so populär bleibt, baut VW ihn nun auf Basis des MQB. Das Resultat: mehr Platz im Innenraum und neue Assistenzsysteme.

Nach 12 Jahren und 1,9 Millionen verkauften Einheiten ist nun für den VW Touran die Zeit für einen Generationenwechsel gekommen.

Der Neue basiert jetzt natürlich auf dem Modularen Querbaukasten und das bringt einige Vorteile mit sich.

Daniel Scharfschwerdt, Design Exterieur:

„Ja die Herausforderung war natürlich ein praktisches Auto mit sehr viel Raumangebot attraktiv zu gestalten. Da hilft natürlich der MQB denn wir haben jetzt größere Räder bekommen. Das hilft natürlich immer. Das Auto ist in der Länge gewachsen. Es ist um 13 Zentimeter gewachsen und der Radstand ist um 11 Zentimeter gewachsen. Das heißt die Überhänge sind kürzer, so dass das Auto schon mal optisch attraktiv auf den Rädern steht und einfach schon im Stand agiler aussieht.“

Insgesamt verfügt der neue Touran über das aktuelle Markengesicht und er ist eindeutig als Volkswagen zu erkennen.

Auch am Heck ist er ein VW. Dank des MQB und dem damit verbundenen größeren Radstandes ist auch der Innenraum größer geworden. Das macht sich vor allem in Reihe Zwei und Drei bemerkbar. Das Kofferraumvolumen liegt jetzt zwischen 743 Liter und 1980 Liter.

Auch die Armaturen sind gründlich überarbeitet worden.

Marcus Kuhlendahl, Interieur Design:

„Was mir am besten gefällt ist eben diese Fahrerorientierung, mir gefällt das Raumgefühl, die Atmosphäre hier. Ich bin der Meinung wir haben es hervorragend geschafft hier auch die Präzision und unsere Qualität rein zu bringen in dieses Auto. Wenn man sich hier mal diese Kante die wir hier auf der Schalttafel oben geschafft haben die hier über die Hutze läuft und hier auch noch mal bis hier hinten diese große Fläche hier noch mal gliedert und unterteilt.“

Eine weitere Besonderheit ist das 1,4 Quadratmeter große Panorama Glasdach, das größte in diesem Segment.

Mit dem Generationenwechsel hat VW auch die Motorenpalette modernisiert. Aktuell werden jeweils zwei TSI und TDI Motoren angeboten. Diese entfalten nun aber mehr Leistung und sind zudem sparsamer. Dank reduziertem Gewicht und besserer Aerodynamik sind sie bis zu 19% verbrauchsärmer.

Albert Meltzow, Leiter technische Projektleitung Touran:

„Der Touran verfügt wie alle unsere Fahrzeuge die auf dem MQB aufbauen über eine Vielzahl von Assistenzsystemen. Wir setzen aber auch einige Assistenzsysteme jetzt beim Touran erstmals ein. Das ist zum Beispiel der Stauassistent oder der Emergency Assist oder auch wie man schon sehen kann den Trailer Assist mit dem das Einparken und Rückwärtsfahren mit Anhängern für den Kunden deutlich erleichtert wird. Er muss nur noch die Richtung vorgeben und das Lenken übernimmt das Fahrzeug für ihn.“

Die Richtung gibt der Fahrer mit der Spiegelverstellung vor. Der Trailer Assist erleichtert das Rangieren mit einem Anhänger erheblich.

Der neue VW Touran ist ab sofort bestellbar und rollt ab September zu den Händlern.