Fahrberichte

Audi auf der CES Asia in Shanghai 2015

Dienstag, 26. Mai. 2015

Die weltgrößte Elektronikmesse, kurz CES genannt, geht Richtung Osten. In der chinesischen Megacity Shanghai öffnet die CES Asia zum ersten Mal ihre Tore. Mit dabei der deutsche Automobilkonzern Audi.

Im Reich der Mitte ist der Audi aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken. Seit 27 Jahren baut Audi in China Autos. Bis heute sind dies über 3 Millionen Fahrzeuge mit modernster Elektronik. Da ist es selbstverständlich, dass Audi auf der CES Asia, dem chinesischen Ableger der weltgrößten Elektronikmesse mit dabei ist.

Am Vorabend der Messe, eröffnet Audi mit der keynote offiziell die CES Asia in Shanghai. Wie es sich für einen Autohersteller gehört darf hierbei eine rollende Weltpremiere nicht fehlen.

Mit diesem Sportwagen stellt Audi unter Beweis, dass der elektrische Vortrieb über längere Strecken realisiert werden kann. Bis zu 450 Kilometer sind rein elektrisch möglich. Eine Schellladestation verspricht eine volle Batterieladung in nur zwei Stunden.

Auf dem Messestand von Audi herrscht reges Treiben, auf den Straßen geht es nicht minder turbulent zu. Da kommt der Einsatz des neuen Versuchsträger von Audi voll zur Geltung.

Experten gehen davon aus, dass in den kommenden jahren dere Verehr in den chinesischen Megacities mehr und mehr werden wird. Und von dem Kuchen möchte Audi seinen Anteil abhaben. Bislang ist man im Reich der Mitte gut aufgestellt.

Im Moment sprechen wir darüber, dass Chinesen sicher sehr elektronikaffin sind und sie auch digitale Technologie toll finden. Hier gibt es die größte Gen-Y Generation des Planeten und ich denke eine der wichtigsten Herausforderungen für Autohersteller in China wird die Fähigkeit sein, digitale Technologie zu beherrschen, Pilotiertes Fahren, Connected Car und Elektrifizierung wegen des Verkehrs und der Luftverschmutzung

Mit neuen Technologien, der Vernetzung und Automatisierung des Fahrzeugs möchte Audi seine Marktführungsrolle im Reich der Mitte festigen.