Facebook Pixel

Fahrberichte

Porsche 911 GT3 RS

Donnerstag, 21. Mai. 2015

Seit fünf Generationen gibt es die RS-Modelle von Porsche, die neueste Kreation übertrifft alle Vorgänger. Satte 500 PS stark. Der 911 GT3 RS ist ein Spielzeug für betuchte Fans, die sich ihr Hobby gerne etwas kosten lassen.

Unterwegs auf der Rennstrecke mit einem Fahrzeug, dass wohl nirgendwo sonst so in seinem Element ist: dem neuen Porsche 911 GT3 RS. RS, das steht für Rennsport und kein anderes Modell der 911er Reihe verkörpert dieses Gefühl so authentisch und puristisch wie dieses Geschoss. 500 PS, 460 Newtonmeter Drehmoment, 3,3 Sekunden von 0 auf 100.

Andreas Preuninger, Leiter GT Straßenfahrzeuge:

„Ich glaub nur Porsche kann so ein Auto bauen. Ich mein gucken sie nen GT3 RS an, dass ist wirklich der Markenkern von Porsche. Der erste Porsche war auch ein sehr radikaler Sportwagen, der RS ist ein sehr radikaler Sportwagen. Bewusst. Und deswegen bauen wir ihn, weil diese Autos haben unheimlich viele Fans.“

Der Porsche GT3 RS ist unverkennbar ein Ausnahme-Sportwagen. Die Karosserie mit den RS spezifischen aerodynamischen Anbauteilen verdeutlicht mit ihrer Breite bereits den Status als rennsportnahe Fahrmaschine. Die bis knapp über die Fahrbahn reichende Frontspoilerlippe und der große Heckflügel verstärken den imposanten Eindruck.

Ganz sportiv auch die Gestaltung des Innenraums. Sportsitze auf einer Kohlefaser-Schale sorgen für sicheren Halt im Grenzbereich, das Lenkrad stammt aus dem noch teureren 918 Spyder und hat oben einen mittig aufgeklebten gelben Streifen.

Die breitere Spur an Vorder- und Hinterachse ergibt noch mehr

Stabilität als beim 911 GT3. Zudem verfügt er über die breiteste Serienbereifung aller 911-Modelle. Das Ergebnis:

Noch mehr mechanischer Grip und damit noch höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Andreas Preuninger:

„Wir haben eigentlich alles verbaut in dem Auto, was ein Auto auf der Rennstrecke sicher, und schnell macht. Wir haben 500 PS, wir haben ein wahnsinnig ausgefeiltes Fahrwerk, wir haben ne Aerodynamik die es so auf dem Markt glaub ich noch nicht gibt. Wir haben riesengroße fast schon Rennreifen auf dem Auto drauf, also das gesamte Konzept ist so sehr sportlich, dass es eigentlich eher ein Sport Instrument ist, als ein normaler Alltags-Sportwagen.“

Trotz seiner radikalen Auslegung für die Rennstrecke, bewältigt er problemlos den Weg dorthin. Auch mit sportlicher Auslegung, ist der GT3 RS für den Alltag ebenfalls gut geeignet. Dank dem PDK Doppelkupplungsgetriebe, entfällt das manuelle Schalten. Somit ist auch ein gemütliches gleiten auf der Landstraße möglich.

Andreas Preuninger, Leiter GT Straßenfahrzeuge:

„Sie können das Auto wirklich im Alltagsbetrieb fahren, es ist nicht hart, es ist nicht zu unkomfortabel. Man muss mit dem relativ extrovertiertem Äußeren natürlich leben können im Alltagsbetrieb, aber das ist ja alles Funktion an dem Fahrzeug.“

Der Porsche 911 GT3 RS, ist Rennsport für die Straße. Dieses Auto hat nur ein Ziel. Der schnellste sein. Auch das Konto des Käufers kann er mit einem Kaufpreis von exakt 181.690 Euro in Deutschland verdammt schnell deutliche Spuren hinterlassen.