Facebook Pixel

Fahrberichte

Porsche SE Aktionärs Hauptversammlung 2015

Mittwoch, 13. Mai. 2015

870 Millionen Euro Gewinn nach Steuern in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres. Auf diese stolze Bilanz kann die Porsche Holding SE auf der Ordentlichen Hauptversammlung in Stuttgart verweisen. 2014 hat das Unternehmen mit einem Rekordergebnis von 3,03 Milliarden Euro abgeschlossen, eine Steigerung um mehr als ein Viertel.

Das Bad in der Menge umrahmt von zahlreichen Journalisten, Kamerateams und Fotografen, so kann der Rundgang des Aufsichtsrats der Porsche SE Holding vor der Aktionärs Hauptversammlung in der Hanns-Martin-Schleyer Halle beschrieben werden. Im Fokus der Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Martin Winterkorn, Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Wolfgang Porsche und Matthias Müller, Vorstand der Porsche AG. Das Konzernergebnis nach Steuern für das Geschäftsjahr 2014: 3,03 Milliarden Euro, mehr als ein Viertel gesteigert.

Über 4.000 Aktionäre finden sich in Stuttgart ein, um sich persönlich über den Stand der Dinge in der Porsche Holding SE zu informieren. Die Porsche SE ist eine Bteiligunngs Gesellschaft. Sie hält insbesondere die Mehrheit an der Volkswagen AG, mit ihren 12 Marken aus sieben europäischen Ländern. Professor Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender von Porsche SE und VW AG hält traditionell die Eröffnungsrede auf der Aktionärsversammlung.

Die Nettoliquidität ist 201 gesunken, das liegt auch an der Beteiligung am Connected Car Dienstleister INRIX.

Zufrieden können die Aktionäre sein. Die Dividende gegenüber dem Vorjahr unverändert von 2,010 Euro je Vorzugsaktie und 2,004 Euro je Stammaktie.