Technikberichte

Frühjahrsfit

Montag, 11. Mai. 2015

Wir freuen uns auf den Sommer, aber unsere Autos vergessen einen langen und harten Winter nicht so einfach. Salz, Splitt, Steinschläge haben Lack und Scheiben ganz schön gestresst. Wir zeigen, was man seinem Auto gutes tun kann.

„Veronika der Lenz ist da. Das klingt gut für den Menschen aber ihr Auto vergisst einen langen und harten Winter nicht so einfach. Salz, Splitt, Steinschläge haben Lack und Scheiben ganz besonders gestresst. Beleuchtung und Batterie mussten einiges leisten und wir zeigen ihnen heute, wie sie ihr Auto Frühjahrsfit machen.“

Häufig ist Feuchtigkeit im Auto. Um gesundheitsschädlichen Pilzen und Bakterien den Nährboden zu entziehen, lässt man die Teppiche außerhalb des Fahrzeugs vollständig trocknen. Zeitungspapier saugt drinnen die Nässe auf.

O-Ton(Deutsch): Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Wenn es dann immer noch feucht im Auto ist kann es auch an verstopften Abflussöffnungen in den Türunterseiten liegen. Diese reinigen. Wenn es dann immer noch feucht ist, hilft nur noch der Weg zur Fachwerkstatt.“

Dann den Kofferraum leeren – denn unnötiges Gepäck kostet zusätzlichen Sprit.

O-Ton (deutsch): Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Unser Tipp: Wenn man den Kofferraum dann schon leer hat, kann man auch gleich das Verfallsdatum des Verbandskastens kontrollieren.“

Jetzt folgt die Fahrt in die Waschanlage. Spätestens mit den ersten Frühjahrs-Sonnenstrahlen müssen Salz, Split und hartnäckiger  Schmutz entfernt werden – und zwar gründlich! Die Investition in ein Waschprogramm mit Vor – und Unterbodenwäsche lohnt sich.

Nur so lassen sich die Salzreste des Winters zuverlässig entfernen – so wird der Rostbildung vorgebeugt.

Eine Vorreinigung mit dem Hochdruckreiniger vor der Fahrt in die Waschanlage ist wichtig, da sonst der Schmutz wie Schmirgelpapier wirken und viele kleine Kratzer hinterlassen kann.

Aber sachte! Niemals auf die gleiche Stelle sprühen.

Mit der Druckpistole mindestens 30 Zentimeter Abstand halten und immer in Bewegung bleiben, um die Karosserie nicht zu beschädigen.

Nie direkt auf die Reifen zielen!  

Mindestens 50 Zentimeter Abstand halten – sonst entstehen bleibende Schäden.

Die Motorwäsche überlässt man am besten Profis, da sonst viel schiefgehen kann.

Ein Hochdruckreiniger kann hier nur Schäden anrichten  – gerade, wenn er von Laien bedient wird.    

Nach der Wäsche folgt die Fahrzeugkontrolle. Wichtig ist, die Windschutzscheibe auf Steinschläge zu überprüfen, da sie sonst reißen kann. Bei gröberen Schrammen oder gar Rissen ist eine fachmännische Glasreparatur oder ein Austausch angesagt. Scheiben werden in den meisten Waschanlagen nicht gründlich genug gereinigt – hier ist Handarbeit gefragt….

O-Ton (deutsch): Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Klingt banal, ist aber wichtig: pflegen sie ihre Scheiben nicht nur von außen,  sondern auch von innen, denn grade im Winter kann sich ein Schmierfilm auf der Innenseite der Scheibe bilden und bei tiefstehender Sonne kann das zu Problemen führen.“

Auch die Scheibenwischer müssen kontrolliert werden, denn gerade ihnen haben Eis und Schnee ordentlich zugesetzt. Wenn sie einen Schmierfilm hinterlassen, kann man sie mit einem weichen Tuch reinigen.

Hilft das nicht, weil sie porös oder eingerissen sind, bringt nur ein neuer Satz Scheibenwischer wieder klare Sicht.

O-Ton (deutsch): Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Besonders wichtig, nicht nur für das Auto sondern auch für die eigenen Nerven: Scharniere ölen damit nichts quietscht. Dabei besonders an die Motorhaube denken denn das Quietschen hier hört man besonders laut im Innenraum.“

Auch der Innenraumfilter sollte gewechselt werden. Im  Winter wird er durch feuchte Luft stark beansprucht und schnell zum Brutkasten für Bakterien. Der Wechsel Im Frühjahr hält dann auch die Pollen draußen…

O-Ton(Deutsch): Reinhold Deisenhofer, Autotester

„Jetzt kommt natürlich noch der Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen. Wenn sie sich ihre Winterreifen schon ansehen, dann untersuchen sie sie auf  Beschädigungen und achten sie darauf, ob das Profil unterschiedlich abgefahren ist.  Das kann drei verschiedene Ursachen haben: Der Luftdruck kann falsch sein, die Stoßdämpfer können defekt sein und die Spur kann falsch eingestellt sein. Dann nach 50 Kilometern die Radmuttern noch mal nachziehen und ihrem Sommerausflug steht nichts mehr im Weg.“