Facebook Pixel

Messeberichte

Seat auf der Barcelona Motorshow 2015

Freitag, 8. Mai. 2015

Auf der im Vergleich zur IAA eher kleinen Motorshow in Barcelona hat die spanische VW Tochter Seat ihr Heimspiel. Kein Wunder, dass die einzige Weltpremiere der Messe ein Seat ist. Der neue Seat Ibiza feiert hier seine Enthüllung.

Klein - aber fein, so zeigt sich die Barcelona-Motorshow. Keine Leitmesse, aber sie ist direkt bei den Herzen der begeisterten Autofans.

Ein Heimspiel für die spanische VW- Tochter Seat, die natürlich mit einer Weltpremiere aufschlägt.

Der neue Seat Ibiza feiert hier seine Enthüllung. Er ist ein sogenanntes Volumenmodell und soll sich auf dem gesamten europäischen Markt verkaufen - also ein enorm wichtiges Fahrzeug im Portfolio des spanischen Herstellers.

O- Ton : Jürgen Stackmann : Seat

„Wir haben die Energie dort hingeleitet, wo die Kunden uns die Hinweise gegeben haben. Der Wagen hat eine komplett neue Technik bekommen, im Innenraum. Wir haben eine neue Motorengeneration mit dem Wagen eingeführt. Weniger Verbrauch, weniger Emissionen, und natürlich weniger Belastung fürs Portemonnaie unserer Kunden. Viel Fahrfreude, der Wagen fährt sich jetzt wie ein Leon. Hat extreme Fahrkultur, das Fahrzeug. Aber die eigentliche Revolution des Fahrzeugs passiert im Innenraum. Wir haben ein komplett neues Infotainment investiert in das Fahrzeug. Modernste Konnektivität wie es heutzutage heißt.“

Die Marke Seat richtet sich vor allem an eine jüngere Klientel - und da geht ohne das modernste Infotainmentsystem gar nichts mehr. Vernetzung mit allen gängigen Smartphones - selbstverständlich!

Das Design ist Seat-typisch sportlich und extravagant. Hier setzt sich Seat von der klaren, eher konventionellen Linie des VW- Konzerns ab und hat seine eigene Markensprache gefunden.

Wichtig in der Kompaktklasse, also in der Liga, in der der Seat Ibiza spielt sind neben den Preis auch die Verbrauchs- und Umweltwerte.

O- Ton : Jürgen Stackmann : Seat

„Wir werden den CO2 Wert des Fahrzeugs um fast 10 Prozent senken können. Von 99 auf 88 Gramm CO2. Was aber die eigentliche Innovation ist, ist eine moderne Benzinmotoren Generation. Die inzwischen vom Leistungspotenzial, das erreicht was früher nur Diesel geschafft haben. 4 Liter Verbrauch auf 100 Kilometern, ist ein sensationeller Wert.“

Ein  Blick in die Zukunft - denn ein Conceptcar darf auf einer Automesse nicht fehlen.

Seat zeigt seine Studie eines SUV, der nächstes Jahr auf den Markt kommen wird. Damit bedient Seat dann erstmals ein für die Marke neues Segment und erweitert die Modellpalette nach oben

O- Ton : Jürgen Stackmann : Seat

„Hier werden wir natürlich in einem solchen Fahrzeug Konzept, dann sehr viele innovative Motoren und Antriebstechnologien unterbringen können. Wir bauen ja auch auf den modularen Baukästen vom Volkswagen Konzern. Werden hier logischerweise zum Zeitpunkt Plug-in Hybrids anbieten können. Aber eben halt vor allen Dingen unsere Stärke Konnektivität weiter ausspielen können.“

Der Seat Alhambra wurde nur leicht verändert. Er ist ein verlässlicher Garant im Markenportfolio von Seat. Hier will man kein Risiko eingehen.

O- Ton : Jürgen Stackmann : Seat

„Der Alhambra ist ein elementarer Baustein im Marke Seat. Wir haben den loyalsten Klientel, im Alhambra, im Wagen. Der sich fantastisch auch verkauft, jedes Jahr mehr. Wir wachsen jedes Jahr ungefähr 10 Prozent mit dem Alhambra in den Absätzen. Die Klientel liebt den Wagen wegen seiner Funktionalität, wegen der Solidität. Was ihm bisschen gefehlt hat ist moderne Konnektivität und modernes Infotainment. Das haben wir jetzt in dieses Fahrzeug investiert. Alles das was wir beim Ibiza vorgestellt haben, bekommen sie jetzt auch beim Alhambra. Also moderne Konnektivität für ihr Umfeld.“

In diesem Segment ist Verlässlichkeit gefragt. Man darf die Stammkundschaft nicht durch spektakuläre Designänderungen verschrecken. Trotzdem - Seat ist der flotteste Anbieter im VW- Konzern. Die Marke setzt auf Jugend und Sportlichkeit - natürlich auch hier in Barcelona.