Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes CLA Shooting Brake

Freitag, 24. Apr. 2015

Mit dem CLA Shooting Brake überträgt Mercedes die Idee des Lifestyle-Kombis vom großen Bruder CLS Shooting Brake in die Kompaktklasse. Sechs Aggregate stehen zur Wahl. Wir testen den CLA 250 mit 155 kW, Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb.

In Sachen Design hat Mercedes mit der neuen Generation der A-Klasse 2012 einen wichtigen Grundstein gelegt. Weg vom biederen Image hin zu einer jüngeren Zielgruppe. Der Plan ist aufgegangen, denn mit den neuen Kompaktmodellen konnte Mercedes viele junge und vor allem neue Kunden zur Marke locken.

Mit dem CLA Shooting Brake überträgt Mercedes jetzt die Idee des Lifestyle-Kombis vom großen Bruder CLS Shooting Brake auf die Kompaktklasse.

Zwei Diesel und vier Benziner stehen zur Wahl. Wir testen den CLA 250 Shooting Brake mit 155 kW, Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. 350 Newtonmeter Drehmoment sorgen für schnelle Beschleunigung. In 6,8 Sekunden erreicht der Wagen die 100 km/h-Marke und beschleunigt weiter bis 240 km/h. Behutsam gefahren soll er im Schnitt 6,6 Liter Benzin auf 100 Kilometer benötigen.

An der Front weist auch der kleine Shooting Brake alle Merkmale der Kompaktklasse auf. Die limitierte „OrangeArt Edition“ bringt zusätzliche Designdetails wie einen orangenen Akzentring im Scheinwerfer, Farbe am unteren Lufteinlass sowie an den Felgen.

In der Seitenansicht fallen die flachen Fenster auf. Fachleute sprechen von einem geduckten „Green-House“, was übersetzt „Gewächshaus“ bedeutet, und meinen damit die Fensterflächen oberhalb der Schulterlinie.

Die fließenden Formen sind nicht nur schick und modern, sondern auch beim Luftwiderstand unschlagbar. Mit einem cw-Wert von 0,26 setzt der CLA Shooting Brake neue Maßstäbe in seiner Klasse.

Sportlich und wenig zurückhalten ist der Innenraum gestaltet.

Metallene Details am Lenkrad und an den runden, charakteristischen Luftauslässen bringen Kraft und Stärke zum Ausdruck.

In Deutschland starten die Preise für den Lifestyle-Kombi bei gut 29.800 Euro. Serienmäßig sind Kollisionswarner und Aufmerksamkeits-Assistent an Bord. Vor allem Kombi-Fans der Konkurrenz von Audi und VW hat Mercedes mit dem Shooting Brake im Visier.