Fahrberichte

Porsche Cayman GT4

Dienstag, 10. Mär. 2015

Der Einstieg in die GT-Familie von Porsche heißt ab sofort Cayman GT4. Er ist der erste GT-Sportwagen der Porsche Cayman- Modellreihe und ist auf Anhieb die neue sportliche Referenz in seinem Segment. Für 85. 776 Euro ist das straßenzugelassene Rennauto zu haben.

Der Einstieg in die GT-Familie von Porsche heißt ab sofort Cayman GT4. Er ist der erste GT-Sportwagen der Porsche Cayman-Modellreihe und ist auf Anhieb die neue sportliche Referenz in seinem Segment.

„Es gibt immer Lastenhefte, es gibt Zielkataloge, aber grundsätzlich haben wir schon ein ziemlich gutes Gefühl, wie man Sportwagen baut und was der Kunde am liebsten hat in diesen Autos. Wir haben uns hier gewagt, wieder ein sehr, sehr radikalen, puristischen Sportwagen auf den Markt zu bringen, was jetzt nicht unbedingt dem Zeitgeist entspricht, aber trotzdem gibt es hier eine riesengroße Fan Gemeinde solcher Autos. Wenn man selber Schalten darf, wo man sehr involviert wird beim fahren, wo man sehr viel spürt, darauf kommt es hier an. Und was gleichzeitig also auch auf der Rennstrecke unheimlich kompetent ist und auch sich dazu eignet als richtiges Sportgerät wahrgenommen zu werden und auch benutzt zu werden, dass man eben an Wochenenden auf Fahrschulen geht, auf der Rennstrecke und da diesem Hobby eben fröhnen kann mit diesem Auto.“

Der Cayman GT4 vereint Technik der Spitzenklasse. Chassis und Bremsanlage stammen weitgehend vom großen Bruder, dem 911 GT3. Sein 3,8 Liter Sechszylinder Motor mit 385 PS, stammt aus dem 911 Carrera S. Den Sprint von Null auf 100 km/h schafft er in 4,4 Sekunden.

„Und das Handling, für den normalen Autofahrer, ist dermaßen gutmütig, dass sich jeder der sich in dieses Auto setzt in kürzester Zeit unheimlich wohl fühlt. Er hat das Gefühl das Auto macht genau das was er will.“

Der radikale zweitürige Sportwagen macht auch auf öffentlichen Straßen eine gute Figur.

Doch wirklich wohl fühlt er sich auf der Rennstrecke. Ein Debüt mit Paukenschlag: Für die Nürburgring- Nordschleife benötigt er sieben Minuten und 40 Sekunden. Zeittraining mit dem Smartphone: Die Porsche Track Precision App ist Bestandteil des optionalen Sport Chrono Pakets. Sie ermöglicht unter anderem Zeitnahme und Visualisierung der Fahrdynamik auf dem Mobiltelefon.

„Da geh ich in die Analyse, hier zum Beispiel gleich auf dem Bildschirm mal dargestellt. Und hier hab ich detaillierte Telemetrie Daten wie: Geschwindigkeiten, aber auch so was wie Lenkung, Bremse, Gaspedalstellung. Und ich kann von Überall das Video starten, was dann synchron mit den Fahrzeugdaten wiedergegeben wird, in einer sehr einfachen Bedienung, dass wirklich jeder Kunde das sofort versteht und auch wirklich sofort erkennen kann was hat er wo gemacht.“

Der schnelle und zugleich günstigste Einstieg in die GT-Familie von Porsche heißt Cayman GT4. Für 85 776 Euro ist das straßenzugelassene Rennauto zu haben.