Messeberichte

Porsche Genfer Autosalon 2015

Donnerstag, 5. Mär. 2015

Porsche ist auf dem 85. Genfer Automobilsalon sportlich unterwegs. Denn mit gleich zwei Supersportlern kommen die Stuttgarter an den Start. Erstmals wird der Cayman in einer GT-Version vorgestellt, er trägt die Komponenten des 911 GT3 in sich.

Porsche ist auf dem 85. Genfer Automobilsalon sportlich, sportlich unterwegs. Denn mit gleich zwei Supersportlern kommen die Stuttgarter an den Start. Erstmals wird der Cayman in einer GT-Version vorgestellt, er trägt die Komponenten des 911 GT3 in sich. Apropo GT3 den stellen die Zuffenhausener in einer RS-Version vor. Für das radikale Sportmodell der Elfer-Baureihe hat Porsche offenbar einen komplett neuen Motor entwickelt, der im rennstreckentauglichen GT3 RS rund 500 PS entwickeln dürfte.

Matthias Müller, Vorstand Porsche:

„Wir bieten diesmal zwei sehr sportliche Fahrzeuge an. Das es zum einen der GT3 RS und das andere Auto ist der GT4 also die Krone der Cayman Modellreihe und ich denke das wir mit diesen beiden Autos einmal mehr beweisen, wie sportlich die Marke Porsche ist, dass sind im Grunde genommen Straßentaugliche Rennwagen.“

Der neue 911 GT3 RS sprengt Grenzen. Der 4,0-Liter-6-Zylinder Boxermotor entfaltet 500 PS und ein Drehmoment von 460 Newtonmeter. Mit einer maximalen Drehzahl von 8.800 Umdrehungen/min geht er bis an das Äußerste. Und ist doch nie überfordert. Mit dem serienmäßigen Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) passiert er die 100-km/h-Marke nach nur 3,3 Sekunden. Seinem Vorgänger nimmt der Vollblutsportler damit noch einmal 0,6 Sekunden ab.

Der Cayman GT4 trägt einen 3,8-Liter-Sechs-Zylinder-Boxermotor mit sich dieser leistet 385 PS. Damit beschleunigt der Cayman GT4 in 4,4 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 295 km/h. Mit einer Rundenzeit von 7 Minuten und 40 Sekunden auf der Nürburgring-Nordschleife platziert sich der neue Sportwagen an der Spitze seines Marktsegments. Auch Wolfgang Porsche gefällt die Entwicklung.

Dazu Wolfgang Porsche:

„Der Cayman ist ein Mittelmotor und deswegen ist der natürlich von der Straßenlage und von der Gewichtsverteilung das optimalere. Aber jetzt haben wir halt zwei Eisen im Feuer als schöne und gute Sportwagen.“

02:11

Gut 181.000 Euro kostet der 911 GT3 RS, doch dafür erhält man dann auch ein Sportwagen der Sonderklasse, der den Nürburgring in 7 Minuten und 20 Sekunden umrundet.

Exakt 85.776 Euro müssen Kunden für den Cayman GT4 hinblättern –rund 12.000 Euro mehr als für den Cayman GTS mit Schaltgetriebe.